Ende der Ausfahrtstests für Hallein und Oberalm

Infektionsgeschehen klar rückläufig / Lokale Maßnahmen haben gewirkt / Quarantäne wird weiter genau kontrolliert

Salzburger Landeskorrespondenz, 14. Mai 2021

(LK)  Die aktuell gültigen Ausfahrtsbeschränkungen für die Tennengauer Gemeinden Hallein und Oberalm enden am Sonntag, 16. Mai, zu Mitternacht. Ausreisende Personen benötigen ab Montag keinen negativen Testbescheid mehr. „Die Testpflicht bei der Ausfahrt und die verschärften Kontrollen der Quarantäne haben in den beiden betroffenen Gemeinden gewirkt, die Zahlen sind klar rückläufig“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer, der sich bei den Verantwortlichen und der Bevölkerung für das Verständnis und die Kooperationsbereitschaft bedankte. 

Die Ausfahrtstestpflicht für Hallein und Oberalm endet am 16. Mai zu Mitternacht.

Die Testkapazitäten wurden während der Ausfahrtsbeschränkungen deutlich ausgebaut. „Wir konnten dabei auch wertvolle Erfahrungen für die nun landesweit zum Einsatz kommenden beaufsichtigten Selbsttests sammeln. Das hat hervorragend geklappt“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Allerdings: Das Erreichte wird abgesichert. „Es wird auch weiterhin intensiv kontrolliert, ob die Quarantänebestimmungen eingehalten werden“, so Haslauer.

Hallein: Sieben-Tage-Inzidenz halbiert

In Hallein hat die Dynamik einige Tage nach Beginn der Ausfahrtsbeschränkung stark nachgelassen und die Sieben-Tage-Inzidenz geht seither kontinuierlich zurück. Sie liegt mit Stand heute, 14. Mai, 8.30 Uhr, bei 178 und hat sich damit seit Anfang Mai mehr als halbiert. „Es deuten alle Anzeichen darauf hin, dass sich die Situation in den kommenden Tagen weiter beruhigt und die Inzidenz weiter sinkt. Dies gilt auch für die Zahl der aktiven Fälle, wobei hier der Rückgang etwas später begonnen hat, aber der Trend nun deutlich nach unten zeigt“, erläutert Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

Oberalm: Infektionstrend zeigt nach unten

In Oberalm ist die Zahl der Neuinfektionen zunächst deutlich schneller zurückgegangen als erwartet. Vier Tage in Folge wurde kein einziger Fall registriert, sodass die Sieben-Tage-Inzidenz bis auf 135 gefallen ist. „Es gab danach zwar wieder einige Neuinfektionen, aber es ist nicht davon auszugehen, dass es wieder zu einer völligen Trendumkehr kommen wird“, so Statistiker Filipp und erklärt: „Der Ausblick für beide Gemeinden stützt sich auf eine Analyse und Prognose der Neuinfektionen. Neben der Entwicklung der Vergangenheit in der jeweiligen Region wird auch die landesweite Entwicklung berücksichtigt.“

Entwicklung Sieben-Tage-Inzidenz

  • 29. April: Hallein 506, Oberalm 448
  • 06. Mai Hallein: 412, Oberalm 448
  • 14. Mai: Hallein: 178, Oberalm 179

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV