Lückenschluss bei Radweg in Fuschl

Das Salzburger Radwegenetz wird immer dichter. Nun wurde in Fuschl die nächste Lücke geschlossen. Rund 900 Meter Geh- und Radweg im Ortsteil Filbling wurden fertiggestellt. „Das Radfahren wird immer beliebter – und das auf schon sehr hohem Niveau. Immer mehr Menschen entdecken die Vorteile und Annehmlichkeiten für sich. Lückenlose Radwege leisten dazu einen wichtigen Beitrag“, so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

Das letzte Teilstück betrifft den Weg entlang der B158 Wolfgangsee Straße im Freilandbereich am westlichen Gemeindebeginn von Fuschl am See und ist 860 Meter lang. Bisher führte die Route über die Filblingstraße, eine Gemeindestraße, mit mehreren Steigungsbereichen und teilweise mit Kopfsteinpflaster. Der neue Weg führt direkt an der B158 entlang und bietet bessere Bedingungen: weniger starke Steigungen, besserer Belag und intuitive Streckenführung.

Gute Infrastruktur für mehr Freude am Radfahren

„Gerade hier in der Fuschlsee-Gegend zählt Radfahren zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten – bei Gästen und auch Einheimischen. Eine gut ausgebaute Infrastruktur erhöht den Spaß und den Erholungsfaktor noch einmal erheblich“, so Fuschls Bürgermeister Franz Vogl.

Kostenrahmen eingehalten

Der Kostenrahmen von 460.000 Euro wurde eingehalten. Die Finanzierung teilen sich das Land Salzburg zu zwei Dritteln und der Bund aus dem Topf „klimaaktiv“ zu einem Drittel. Landesrat Stefan Schnöll bedankte sich bei der Landesstraßenverwaltung und dem Referat Naturschutzgrundlagen und Sachverständigendienst „für die ausgezeichnete Zusammenarbeit“.

Heinrich Oppeneiger (Land Salzburg), Daniel Jovic und Musa Dogan (beide Firma PORR Bau GmbH) und Bürgermeister Franz J. Vogl (Fuschl)
Foto: Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV