OÖ ist gut auf Öffnungsschritte vorbereitet – Testangebot wird weiter ausgebaut

Eigenes digitales System macht behördliche Anerkennung von „Wohnzimmertests“ möglich

Das Land Oberösterreich hat sich in den vergangenen Wochen bereits intensiv auf die geplanten Öffnungsschritte am 19. Mai 2021 vorbereitet. Gemäß den Regelungen des Bundes ist das Testen für nicht geimpfte bzw. genesene Personen die zentrale Eintrittskarte für die Gastronomie, Tourismus, Kultur & Co. In Oberösterreich wird daher das Testangebot nochmals erweitert und neue Möglichkeiten geschaffen. Ganz neu ist ein digitales System, das die behördliche Anerkennung für die sogenannten „Wohnzimmertests“ möglich macht.

„Hinter uns liegen schwierige Wochen und Monate, wir danken allen, die sich an die Regeln gehalten haben. Es ist ihr Verdienst, dass wir jetzt wieder Öffnungsschritte setzen können. In Oberösterreich haben wir eine rückläufige Tendenz, so ist aktuell die 7 Tages-Inzidenz erstmals wieder bei  niedrigen 111,6. Diese war zuletzt am 20. Februar auf diesem Stand. Vielen Dank an die große Disziplin, die Vernunft und das Verantwortungsgefühl aller. Wir begrüßen die Öffnungsschritte, die jedoch mit einem starken Sicherheitskonzept einhergehen, sodass wir keinen Schritt mehr zurück machen müssen. Diese Sicherheit gewinnen wir sowohl durch die Impfung der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher, aber auch durch regelmäßige Testungen. Daher bauen wir in Oberösterreich die Testmöglichkeiten auch weiter aus, denn unser Ziel ist es den Zugang zu den Testmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger sehr einfach zu gestalten. Dazu gehören sämtliche Schienen wie öffentliche Teststraßen, Apotheken, niedergelassene Ärzte, Selbsttests aber auch die Testungen in den Betrieben sind hier eine wichtige Säule. Mit unserer neuen Onlineplattform steht ab 19. Mai 2021 auch ein sehr niederschwelliger Zugang quasi von zuhause aus zur Verfügung. Der Vorteil dieser Wohnzimmertests ist, dass man auch sehr kurzfristig einen Test machen kann und dieses Ergebnis für 24 Stunden offiziell anerkannt ist“, betonen Landeshauptmann Thomas Stelzer und seine Stellvertreterin Christine Haberlander.

Land OÖ stellt 20 zusätzliche Tests pro Haushalt und Monat zur Verfügung

Der Start der Wohnzimmertests ist mit den geplanten Öffnungen am 19. Mai 2021 vorgesehen. Die dafür benötigten Selbsttests können gegen Vorweis der e-card bei den Apotheken abgeholt werden. Zu den Testkits, die seitens des Bundes zur Verfügung gestellt werden, bekommen die Bürgerinnen und Bürger ab 18. Mai 2021 20 Testkits pro Haushalt und Monat vom Land Oberösterreich dazu.

Grundsätzlich können alle Tests dafür verwendet werden, die für eine Selbsttestung geeignet sind. Benötigt wird ein QR-Code. Falls jemand noch Selbsttests zuhause hat, kann man sich in den Apotheken je Person fünf QR-Codes abholen, um so zu einer digitalen Bestätigung zu kommen.

Erklärvideo für Wohnzimmertests

Um den Wohnzimmertest durchführen zu können, ist eine Internetanbindung und ein Endgerät mit einer Kamera erforderlich. Alle Informationen zum Wohnzimmertest mittels QR-Code-Lösung und das Erklärvideo zur Durchführung sind schon jetzt unter: www.land-oberoesterreich.gv.at/corona-test abrufbar.

„Ziel wäre ein bundesweit einheitliches IT-System gewesen, da es sinnvoll ist zu wissen, wie man sich in ganz Österreich selbst testen kann. Da das Gesundheitsministerium hier aber nicht reagiert hat, hat Oberösterreich ein eigenes System auf die Beine gestellt, das gerne auch anderen Bundesländern zur Verfügung gestellt wird. Außerdem wird ein Test pro Woche zu wenig sein, daher verlassen wir uns in Oberösterreich nicht auf die Tests von Seiten des Bundes, sondern stellen jedem Haushalt zusätzlich 20 Tests pro Monat zur Verfügung“, führen Stelzer und Haberlander weiter aus.

Um die Selbsttests möglichst fälschungssicher zu gestalten, wurden einige Vorkehrungen getroffen. So gehört zu jedem Selbsttest ein QR-Code, den man auf den Selbsttest kleben muss. Nachdem man ein Bild vom Selbsttest gemacht hat, muss man ihn mit einem Stift entwerten und ein zweites Foto anfertigen. Diese beiden Bilder sind hochzuladen. In weiterer Folge erhält man eine Bestätigung per E-Mail oder SMS.

Testangebot wurde kontinuierlich erweitert: Bereits mehr als 100 Teststandorte

Das öffentliche Testangebot wurde in den vergangenen Wochen kontinuierlich erweitert. Mittlerweile bietet das Land an mehr als 100 Teststandorten in ganz Oberösterreich kostenlose Antigen-Testungen an, wodurch rund 245.000 Antigen-Testungen pro Woche durchgeführt werden können. Hinzu kommen noch rund 140 Apotheken in OÖ mit einer Testkapazität von ca. 50.000 Testungen pro Woche. Zusätzlich haben sich rund 300 Oö. Betriebe zur Durchführung betrieblicher Testungen gemeldet und in den letzten Wochen jeweils rund 40.000 Testungen durchgeführt.

Weiters besteht für Gemeinden die Möglichkeit vor Ort Selbsttests unter Aufsicht für ihre Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Bereits über 70 Gemeinden in unserem Land haben Interesse bekundet den „Selbsttest unter Aufsicht“ anbieten zu wollen. Bis morgen, Mittwoch 12. Mai, können sich die Kommunen noch melden. Das Testmaterial wird den Gemeinden vom Land OÖ zur Verfügung gestellt. Aber auch darüber hinaus haben die Gemeinden die Möglichkeit, ihr Interesse für ein niederschwelliges Testangebot zu melden.

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV