Illegale Prostitution in Bad Aussee?

In der Steiermark gibt es 69 genehmigte Bordelle, 29 davon in Graz. Die Betriebe mussten wegen Corona von 16. März bis 30. Juni 2020 schließen, nach einigen Monaten der Öffnung wurden sie ab 30.11. 2020 erneut geschlossen. Seither hat sich das Prostitutionsgewerbe illegal in Wohnungen verlagert.

Nun hat es auch in Bad Aussee offenbar eine solche Entwicklung zur illegalen Prostitution gegeben, die im Ausseerland bereits seit der 1. Märzhälfte in der Öffentlichkeit bekannt ist. Die Polizei hält sich seither bedeckt, man wolle die laufenden Ermittlungen nicht gefährden.

Dreh- und Angelpunkt scheint der Gasthof Blaue Traube gewesen zu sein, der bekanntlich der Stadtgemeinde Bad Aussee gehört. Bürgermeister Franz Frosch hat nach eigenen Angaben sofort nach dem Bekanntwerden dieses Sachverhaltes gehandelt und dem Treiben ein Ende gesetzt. Auch die Internetseite, über die entsprechenden Dienste angeboten wurden, sei sofort vom Netz entfernt worden. Der Pächter habe die Zimmer im Gasthaus Blaue Traube zwar vermietet, aber von den Vorgängen nichts gewusst. Weil die Geschäfte florierten, ist offenbar auch eine Wohnung in der Alpencottage angemietet worden.

Inwieweit in diese Vorgänge auch Personen aus der Region involviert sind, ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV