Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung vom 3. Mai 2021 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Familienfreundliches Oberösterreich

Die Arbeit des Vereins „Grünschnabel – Verein zur Förderung von Lebensqualität“ beinhaltet schwerpunktmäßig den Bereich Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Familie. Die Angebote reichen von themenbezogenen Veranstaltungen, Vorträgen und Workshops, Kinderbetreuung in den Ferien, Ferienwochen und Camps bis zu Kinderferientage in Gemeinden, aufbereitet mit Umweltthemen und Outdoor-Aktivitäten. Das Infoportal www.gruenschnabel.at bietet Hilfestellung in allen Lebenslagen, auf der digitalen Plattform sind Informationen und Wissenswertes für eine nachhaltige Lebensweise zu finden. Dem Verein wird für den laufenden Aufwand sowie für die Umsetzung und Durchführung von entsprechenden Projekten eine finanzielle Unterstützung – aus Mitteln des Familienreferats – in der Höhe von 120.000 Euro für das Jahr 2021 zur Verfügung gestellt.

Ausbildung in der Altenarbeit und Heimhilfe

Durch die demografische Entwicklung in der Gesellschaft erhöht sich der Bedarf an betreuerischer Kompetenz stark. Der künftige Personalbedarf wird auch durch eine Ausbildungsoffensive gedeckt. Ausbildungen in Fach-Sozialbetreuung mit dem Schwerpunkt Altenarbeit bzw. Fach-Sozialbetreuungsausbildung mit Schwerpunkt Altenarbeit inklusive Heimhilfeausbildung für divers konstruierte Ausbildungsgruppen, werden von der Fachschule für Sozialbetreuungsberufe der Caritas für Betreuung und Pflege, der Schule für Sozialbetreuungsberufe Altenarbeit des Evangelischen Diakoniewerkes Gallneukirchen bzw. dem Berufsförderungsinstitut OÖ durchgeführt. Für die Abhaltung der entsprechenden Kurse und Lehrgänge sind insgesamt maximal 221.800 Euro vorgesehen bzw. wurden in dieser Sitzung freigegeben.

Sicherung eines Lebensraumes mit Zukunft

Das Land OÖ gibt  im Rahmen einer Sonderförderaktion der Klimabündnis Österreich GmbH, Regionalstelle Oberösterreich, für das im Jahr 2020 umgesetzte Projekt Klimaschutz-Bewusstseinsbildung für Gemeinden und in Bildungseinrichtungen 85.000 Euro frei. Die Ziele der Klimaschutz-Bewusstseinsbildung für Gemeinden sind die qualitativ hochwertige Betreuung der bestehenden Klimabündnis-Gemeinden zu sichern oder interessierte Gemeinden auf den Beitritt entsprechend vorzubereiten. Für die Bewusstseinsbildung in Bildungseinrichtungen gilt, die Klimabündnis-Bildungseinrichtungen zu betreuen und Koordinationsarbeit durchzuführen. Dazu gehören auch Angebote wie Workshops, Vorträge oder Beratungsangebote für Schulen.

Der Fachbereich Nachhaltigkeit und Umwelt der Regionalmanagement OÖ GmbH steht mit qualifiziertem Personal für die Vernetzung der Agenda 21-Gemeinden und -Regionen und ihrer Akteur/innen zur Verfügung. Das Umweltressort fördert dieses Vorhaben im Zeitraum  2021/2022 im Rahmen des Programms zur Entwicklung des Ländlichen Raumes mit maximal 221.100 Euro – davon beträgt der Landesanteil 111.810 Euro, der Anteil der EU-ELER-Mittel beziffert sich auf 109.290 Euro. Gefördert wird konkret die aktive Begleitung und Umsetzung von Maßnahmen der lokalen Agenda 21 in den Regionen Innviertel-Hausruck und Mühlviertel, die Tätigkeiten umfassen dabei den Aufbau neuer Kooperationen und Netzwerke hin zu konkreten Agenda 21-Prozessen und Projekten sowie deren Umsetzungsbegleitung. Mit den gegenständlichen Fördermitteln sollen insbesondere die Personalkosten finanziell unterstützt werden. Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt durch die Zahlstelle der Agrarmarkt Austria.

Für die Feuerwehren

Mit dem Bauabschnitt 4 (in den Jahren 1996 bis 2003 wurde in insgesamt drei Bauetappen der Neu- und Umbau der Oö. Landes-Feuerwehrschule eingeleitet) ist vom Oö. Landes-Feuerwehrverband die umfassende Neu- und Umgestaltung der Oö. Landes-Feuerwehrschule und der Baulichkeiten des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes erfolgt. Der Bauabschnitt 4 umfasste insbesondere die Erneuerung von Lehrsälen, der Betriebsküche und von Sitzungsräumen. Dieser vierte Bauabschnitt wurde unter Einhaltung der zeitlichen und kostenmäßigen Vorgaben der Oö. Landes-Feuerwehrleitung abgewickelt, das Land OÖ gibt dafür eine Investitionsförderung in Höhe von 149.000 Euro frei.

Güterwege – die Lebensadern im ländlichen Raum

Güterwege sind gerade in den ländlichen Gegenden wichtige Verkehrsadern, sie spielen auch in der Verbindung von Ortsteilen eine große Rolle und sind im landwirtschaftlichen Bereich Garant für die verkehrliche Erschließung der Arbeitsflächen. In dieser Sitzung  ermöglicht ein Gesamtbeitrag aus öffentlichen Mitteln in Höhe von 55.000 Euro die Instandsetzung des Güterweges Pürach im Gemeindegebiet von Luftenberg an der Donau im Bezirk Perg. Der Landesanteil beträgt dabei 11.125 Euro, der übrige Betrag setzt sich anhand eines festgelegten Aufteilungsschlüssels aus EU- und Bundesmittel zusammen.

Logo: Land OÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV