Großeinsatz der Feuerwehr bei Brand in Helfenberg

Wohnhaus geriet in Brand

Bezirk Rohrbach

Am 30. April 2021 gegen 18:30 Uhr brach im Dachstuhl eines zweistöckigen Hauses in Helfenberg ein Brand aus. Der 44-jährige Sohn des Hausbesitzers bemerkte Rauch am Dachstuhl. Daraufhin hielt der 79-jährige Vater am Dachboden Nachschau und sah, dass es neben der Solaranlage im Dachstuhl bereits stark brannte. 12 Feuerwehren aus den Bezirken Rohrbach und Urfahr-Umgebung konnten den Brand eindämmen und um 20:45 Uhr „Brandaus“ geben. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Zur Klärung der Brandursache wird ein Sachverständiger beigezogen.

Wohnhaus geriet in Brand – Nachtrag

Bezirk Rohrbach

Die Brandstelle wurde am 1. Mai 2021 von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass die in die Dacheindeckung integrierte Solaranlage im ursächlichen Zusammenhang mit dem Brandgeschehen steht. Diesbezüglich sind noch weitere technische Untersuchungen erforderlich. Auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Einbringung einer Zündquelle durch Dritte gibt es derzeit keinerlei Hinweise. Der am Gebäude entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Bericht: LPD OÖ

FOTOS © TEAM FOTOKERSCHI.AT / LEIBETSEDER 

Im Ortsteil Altenschlag in der Gemeinde Helfenberg (Bezirk Rohrbach) kam es gegen 18.30 Uhr zu einem Brand im Dachbereich eines Wohnhauses. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde ein Brand in der Nähe der am Dach verbauten Photovoltaikanlage vorgefunden. Aufgrund der schnellen Ausbreitung wurde umgehend Alarmstufe 2 und in späterer Folge wegen der Wasserknappheit an der Einsatzstelle Alarmstufe 3 ausgelöst. Insgesamt mussten 4 Zubringerleitungen über längere Wegstrecken von umliegenden Wasserentnahmestellen gelegt werden. Für die Einsatzkräfte bestand zu keiner Zeit eine Gefahr durch die montierte Photovoltaikanlage. In Summe kämpften 12 Feuerwehren mit 210 Einsatzkräften gegen die Flammen und einer weiteren Ausbreitung an. Die Brandursache sowie die Höhe des Schadens sind Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Verletzte gab es zum Glück keine.
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV