Kind stieß bei Unfall gegen Windschutzscheibe//Bub von Frau aus Jauckerbach gerettet. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Kind stieß bei Unfall gegen Windschutzscheibe

Bezirk Vöcklabruck

Kind stieß bei Unfall gegen Windschutzscheibe

Eine 27-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 27. April 2021 gegen 18:20 Uhr mit ihrem Pkw auf der B1 Richtung Vöcklabruck. Im Fahrzeug befanden sich ihre beiden Töchter, 2 Jahre und 3 Monate alt. Im Bereich der Ortsausfahrt Attnang prallte sie gegen das Heck des vor ihr fahrenden Pkw, gelenkt von einer 40-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Durch den Anprall wurde die 2-jährige Tochter der 27-Jährigen, die am Beifahrersitz in einem Kindersitz saß, nach vorne geschleudert und stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Sie wurde, wie auch die ebenfalls 2-jährige Tochter der 40-Jährigen, ins Krankenhaus Vöcklabruck gebracht.

Bub von Frau aus Jauckerbach gerettet

Stadt Linz

Die Linzer Polizei wurde am 27. April 2021 kurz nach 16 Uhr in die Hallestraße 30 zum Damm beordert, da dort ein Kind im Wasser treiben sollte. Als die Polizisten eintrafen, lag der 7-Jährige bereits auf der Wiese und wurde von zwei Frauen betreut. Sie gaben an, dass der Bub atmet und bei Bewusstsein ist. Eine 40-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land war in das Wasser gesprungen und hatte den Jungen herausgezogen. Während der Bub im Rettungsfahrzeug versorgt wurde, kamen auch seine Mutter und der Großvater zum Vorfallsort. Wie er ins Wasser gekommen ist, konnte bislang noch niemand angeben; er dürfte aber zuvor mit Freunden am Spielplatz nächst der Gabesstraße 40 gewesen sein. Der 7-Jährige wurde zur Beobachtung ins Kinderkrankenhaus gebracht.

Jugendliche versprühen Feuerlöscher

Bezirk Gmunden

Fünf Schüler aus dem Bezirk Gmunden im Alter von 12 bis 16 Jahren versprühten am 25. April 2021 zwischen 15 Uhr und 17:20 Uhr das Löschmittel aus drei Feuerlöschern in der Tiefgarage einer Wohnanlage in Laakirchen. Außerdem versprühten sie am selben Tag in einer weiteren Tiefgarage in Laakirchen ebenfalls das Löschmittel aus zwei weiteren Feuerlöschern. Bei den umfangreichen Ermittlungen wurde von den Beamten der PI Laakirchen ein zusätzlicher Tatort in Laakirchen ausgeforscht und mit den Verdächtigen in Verbindung gebracht. Durch das Versprühen der Löschmittel wurden nicht nur die Gebäude, sondern auch die in den Garagen abgestellten Fahrzeuge beschädigt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden alle fünf Beschuldigten der Staatsanwaltschaft Wels zur Anzeige gebracht.

Kleinkind drohte aus Fenster zu fallen

Bezirk Vöcklabruck

Ein 26-jähriger rumänischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Vöcklabruck konsumierte am Nachmittag des 26. April 2021 in seiner Wohnung im zweiten Stock mehrere Flaschen Bier. Als seine 26-jährige Gattin etwa gegen 16:30 Uhr die Wohnung verließ und ihren Mann mit den beiden gemeinsamen Kindern, 2 und 4 Jahre alt, allein ließ, begab sich dieser ins Schlafzimmer, legte sich ins Bett und schlief ein. Währenddessen öffnete eines der beiden unmündigen Kinder das Wohnzimmerfenster. Gegen 16:35 Uhr bemerkte eine Anrainerin ein am offenen Fenster sitzendes Kleinkind. Die Anrainerin erstattete daraufhin sofort via Notruf Anzeige bei der Polizei. Als die Polizisten eintrafen, saß der 2-Jährige bei geöffnetem Fenster am inneren Fensterbrett, beugte sich immer wieder leicht hinaus und drohte auf den darunterliegenden Asphaltboden zu stürzen. Durch Zurufe konnten er und seine 4-jährige Schwester schließlich dazu bewegt werden, sich vom Fenster zu entfernen bzw. sich zurückzubewegen. Gleichzeitige Versuche die Erziehungsberechtigten durch Rufe und Läuten zu verständigen, scheiterten. Als die Mutter gegen 17:10 Uhr nach Haus kam und die versperrte Wohnung öffnete, befanden sich die beiden Kinder im Wohnzimmer, während der Vater im Schlafzimmer schlief. Er wird der Staatsanwaltschaft Wels und an die BH Vöcklabruck angezeigt

Pensionist fiel auf Internetbetrüger hinein

Bezirk Urfahr-Umgebung

Pensionist fiel auf Internetbetrüger hinein

Ein 78-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung erstellte im Internet einen Probeaccount auf einer Tradingplattform. Hierzu überwies er den geforderten Einstiegsbetrag via Online-Banking. Später entschied er sich, diesen Account zu löschen und das Geld zurückzufordern. Dies blieb jedoch ohne Erfolg. Nach einigen Tagen erhielt der Pensionist einen Anruf von einem vermeintlichen Broker einer Handelsplattform. Dieser gab zu verstehen, dass er sich um die angeforderte Rücküberweisung kümmern werde. Hierzu benötigte er aber den Zugriff auf das Bankkonto des 78-Jährigen sowie auf dessen Computer. Anschließend gab der 78-Jährige seinen PC über eine Fernwartungssoftware frei. Daraufhin führte er gemeinsam mit dem Broker mehrere Transaktionen durch, wobei er die Überweisungen mit einer insgesamt vierstelligen Summe freigab und die Transaktionsnummern telefonisch übermittelte. Am 26. April 2021 loggte er sich erneut bei seinem Girokonto ein und sah einen Überweisungsauftrag im Bearbeitungsmodus über eine fünfstellige Summe. Daraufhin ließ er sofort sein Konto sperren und bat telefonisch die Überweisung nicht durchzuführen. Somit blieb es bei einem Schaden im vierstelligen Bereich.

Unfall auf Kreuzung

Bezirk Vöcklabruck

Ein 86-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 27. April 2021 gegen 16:50 Uhr mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Timelkam auf der Pichlwanger Landesstraße Richtung B1. Beim Linkseinbiegen in die B1 kollidierte er mit einem von links kommenden Fahrzeug, gelenkt von einem 30-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Der 30-Jährige und seine 28-jährige Ehefrau erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Beide wurden in das LKH Vöcklabruck eingeliefert.

Suchtmittelring ausgehoben

Bezirk Steyr-Land

Die Polizei Weyer konnte in den letzten drei Monaten 30 Personen im Alter von 15 Jahren bis 27 Jahren des Erwerbes, Besitzes und der Weitergabe von Suchtmittel überführen. Hausdurchsuchungen und zahlreiche Vernehmungen ergaben, dass ca. 5 kg Marihuana, Kokain, Speed, MDMA und LSD-Trips gedealt und konsumiert wurden. Die Beschuldigten stammen vor allem aus dem Bezirk Steyr-Land. Sie werden angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV