LR Kaineder: Was krabbelt denn da? – Ein Fotowettbewerb für Schulen und Kindergärten, der die Winzlinge am und im Boden vor die Kamera holt!

Das Bodenbündnis OÖ und Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder laden Kindergärten, Schulen und Horte herzlich ein, beim Fotowettbewerb 2021 mitzumachen. Das Thema dreht sich heuer um alle Bodentiere im und am Boden: Ameisen, Asseln, Käfer, Würmer und Co. Die Online-Voranmeldung ist noch bis Ende April möglich.

Unter dem diesjährigen Motto „Was krabbelt denn da?“ sollen Kinder und Jugendliche dazu angeregt werden, sich mit Bodentieren zu beschäftigen. In einer Handvoll lebendigem Boden können mehr Organismen leben, als Menschen auf der Erde. Fast unvorstellbar aber ist die Tatsache, da ist enorm viel los. Mit dem Fotowettbewerb soll den Kindern der Boden mit seinen Bewohnern, den Bodentieren, greifbar und begreifbar gemacht werden.

„In der lebendigen Welt am und im Boden gibt es einen Lebensraum mit einer riesigen Artenfülle. Viele kleine und winzige Tiere leisten Großartiges. Diese Lebensgemeinschaft ist ein perfekter Recyclingbetrieb. Tausendfüßer, Asseln, Regenwürmer und viele mehr helfen mit, dass aus unseren Pflanzenresten wertvoller Humus entsteht. Und dieses Bewusstsein wollen wir mit dem Fotowettbewerb bereits bei unseren Kindern wecken. Um die einzigartigen Boden-Tierchen zu beobachten, muss man aber sehr genau hinsehen. Ich bin sehr gespannt, welche Entdeckungen unsere Kinder und Jugendlichen machen werden“, freut sich LR Stefan Kaineder.

Tipps zur Umsetzung und wo sie zu finden sind?

Ein Handy oder eine Kamera – und dann kann es schon losgehen. Bodentiere sind lichtscheu und werden ab etwa 10 Grad aktiv. Die meisten Erfolge gibt’s im Garten entlang einer Hecke, im Kindergarten z.B. unter Rutschmatten, im Wald unter einer Laubschicht oder Moosschicht. Ein garantierter Erfolg ist der Komposthaufen, hier ist immer was los! Hat man dann ein spannendes Tier für ein Bild gefunden, kann man es auch gerne behutsam in die Hand nehmen oder in eine Becherlupe zur Bestimmung geben.

Sollte die Möglichkeit nicht bestehen, gemeinsam mit der Schulklasse auf Foto-Safari zu gehen, kann den Schüler/innen das Experiment nach Hause mitgegeben werden. Jeder kann sich auf Entdeckungsreise begeben und das beste Bild wird beim Fotowettbewerb eingereicht. Das Bodenbündnis OÖ versendet dazu an alle Schulen, die sich bei der Voranmeldung registriert haben, Lehrmaterial mit Arbeitsblättern für zu Hause.

Umwelt-Landesrat Stefan Kaineder freut sich auf die Entdeckungen der Kinder und Jugendlichen im Rahmen des Fotowettbewerbes „Was krabbelt denn da?“
 
Foto: Land OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV