Antigen-Test: Selbstabnahme am Waldcampus – Land OÖ und Traunkirchen starten Pilotversuch

Die Anti-Gen-Testungen sind in der Covid 19-Pandemie ein Schlüssel, das Infektionsgeschehen nicht nur permanent zu screenen, sondern auch durch rechtzeitige Maßnahmen eindämmen zu können. Das Land OÖ hat in den vergangenen Monaten ihr Testangebot massiv ausgebaut und bietet an rund 100 Standorten knapp 40.000 Tests täglich an. Gleichzeitig will man seitens des Landes OÖ nichts unversucht lassen, das Testangebot weiter auszubauen und möglichst niederschwellig für die Bürgerinnen und Bürger zu gestalten. Daher wird jetzt in der Gemeinde Traunkirchen der erste Pilotversuch für Testungen unter Aufsicht am Gemeindeamt gestartet.

Gemeinsam mit dem Land Oberösterreich wird die Gemeinde am WaldCampus Österreich (Forstpark 1, Traunkirchen) eine Teststraße für die sogenannten „Nasenbohrer-Tests“ anbieten. Der Vorteil dieser Tests ist, dass kein medizinisches Fachpersonal benötigt wird. Die Tests werden selbständig unter Aufsicht vorgenommen.

„Die Selbstabnahme unter Aufsicht am Gemeindeamt kann eine Möglichkeit sein, um mit dem Testen noch mehr in die Breite zu kommen. Diese Tests sollen auch bei den Öffnungsschritten anerkannt sein. Die Gemeinden sind in Oberösterreich alle verlässliche Partner im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Dafür möchte ich an dieser Stelle auch einmal Danke sagen. Die Gemeinde Traunkirchen gehört hier dazu und hat sich für diesen Test angeboten“, sagt Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Mag. Christine Haberlander.

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit dem Land Oberösterreich diesen Schritt gehen können. Die Gespräche mit LH-Stellvertreterin Christine Haberlander zu diesem Thema waren rasch und effizient und so können wir ab sofort ein zusätzliches und sehr einfaches Testangebot in unserer Region anbieten“, freut sich Bürgermeister Christoph Schragl.

Der bei diesem Pilotprojekt eingesetzte Antigentest hat zwei zentrale Vorteile: Der Tupfer muss nur in den vorderen Bereich der Nasenhöhle eingeführt werden und erfordert keinen Rachenabstrich, dadurch kann diesen jeder unkompliziert selbst durchführen. Nach 15 bis 30 Minuten wird das Ergebnis sichtbar. Wie auch andere Schnelltests ist der Selbsttest insbesondere dafür geeignet, eine hohe Virenlast nachzuweisen. Das bedeutet wiederum, dass Personen, die hoch ansteckend sind, rasch erkennbar sind.

Ein negativer Selbsttest, der unter Aufsicht vorgenommen wird, wird künftig auch offiziell anerkannt sein, was viele Vorteile bringt. Das Testergebnis wird den Getesteten nach Bekanntwerden mitgeteilt bzw. bestätigt. Sollte ein Test ein positives Ergebnis zeigen, werden die entsprechenden Daten an die Bezirksverwaltungsbehörde weitergeleitet.

Die Testzeiten für Selbsttests unter Aufsicht am Waldcampus in Traunkirchen sind bis auf weiteres jeweils:

  • Samstag, 07.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
  • Montag, 07.00 – 11.00 Uhr
  • Mittwoch, 15.00 – 19 Uhr

Um eine Anmeldung zur Testung unter oesterreich-testet.at wird von Seiten der Gemeinde gebeten.

LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander und Bgm. Christoph Schragl, Traunkirchen
Foto: Land OÖ/Julian Engelsberger

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV