Covid-19: Kommende Woche knapp 65.000 Impfungen geplant

Bisher insgesamt 400.000 Impfungen verabreicht und rund 300.000 Personen geimpft

Die Impfungen gegen Covid-19 in Oberösterreich gehen immer mehr in die Fläche. In Oberösterreich wurden bereits mehr als 400.000 Impfungen an rund 300.000 Personen verabreicht. Alleine in der kommenden Woche sind knapp 65.000 Impfungen geplant. Damit wird das Ziel, allen über 65-Jährigen ein Impfangebot zu machen, erreicht. Der Appell an alle älteren Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher lautet aber weiterhin, sich auf www.ooe-impft.at zu registrieren, damit vor allem Personen, älter als 65-Jahre, möglichst rasch zu ihrer Impfeinladung kommen.

Bis Ende April liegt der Schwerpunkt auf den über 65-Jährigen. Je mehr in dieser Personengruppe geimpft sind, desto besser ist es für die Entlastung des Gesundheitswesens und es kann bei den Öffnungen schneller vorgegangen werden. Daher appelliere ich an diese Personengruppe, sich auf www.ooe-impft.at für eine Impfung zu registrieren und ein zeitnahes Impfangebot in Anspruch zu nehmen“, wiederholt Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander ihren Appell sich zu registrieren. Im Mai wird sich dann der Fokus auf die Gruppe der 50- bis 65-Jährigen richten.

Infrastruktur wird vorbereitet – Ausbaumöglichkeit bis zu 36 Impfstandorte   

Die Impfstofflieferungen werden mehr und die Mengen stabiler. Daher arbeitet das Land am Ausbau der öffentlichen Infrastruktur für das Impfen. Bis zu 36 Standorte verteilt auf ganz Oberösterreich sind möglich. In den derzeit bestehenden 18 Impfstandorten wird das Land vom Roten Kreuz unterstützt. Darüber hinaus hat es für den Ausbau und Betrieb der Impfstraßen ein Vergabeverfahren gegeben. Mit dem Bestbieter – der Firma WEMS – wurde eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen. Damit könnten – je nachdem, wie viele Impfstoffe zur Verfügung stehen – wochenweise flexibel bis zu 18 weitere Impfstraßen in OÖ betrieben und ein entsprechend erhöhter täglicher Durchsatz bei den Impfungen erreicht werden. Bereits kommende Woche wird das Angebot durch die Firma WEMS um vier Standorte Bad Ischl, Garsten, Engerwitzdorf und Kremsmünster erweitert. 

Damit wird in der kommende Woche bereits an 22 öffentlichen Standorten und rund 70 Impfstraßen geimpft. Alleine an diesen Standorten werden 57.000 Erstimpfung und knapp 5.000 Zweitimpfungen durchgeführt. Mit den Zweitimpfungen in den Spitälern sind es insgesamt knapp 65.000 Impfungen in der kommenden Woche. „Das ist der absolut höchste Wert in einer Woche“, sagt Haberlander.

Logo: Land OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV