Trotz Ausfall von Impfdosen kann Impfplan derzeit gehalten werden

Allen Über-65-Jährigen wird bis Ende April ein Angebot gemacht – Registrierung notwendig

Trotz aktuellem Lieferstopp des Covid-19-Impf-Herstellers Johnson & Johnson kann in Oberösterreich am bisherigen Impfplan festgehalten werden. In Summe waren 8.000 Impfdosen bis Ende April für Oberösterreich avisiert, die zum Teil für die Impfung der Über-65-Jährigen vorgesehen waren. Diese können, aufgrund einer vorausschauenden Planung, trotzdem eingehalten werden.

Weitere 60.000 Impfeinladungen für Über-65-Jährige

Klares Ziel in Oberösterreich ist es, die Risikogruppe der Älteren besonders rasch bis Ende April zu impfen. Viele Ältere, die sich impfen lassen möchten, haben schon eine Impfung erhalten. In den nächsten Wochen werden die Impfangebote ausgeweitet. Diese Woche wurden bereits am Montag 22.000 Impfeinladungen ausgeschickt. Im Laufe der Woche folgen weitere 37.000 Impfeinladungen.

Alle Über-65-Jährigen, die sich impfen lassen möchten und noch nicht registriert sind, sollten dies rasch nachholen, denn nur so erhält man eine Einladung zur Impfung.

OÖ steigert Durchimpfung bei Pädagogen

Auch bei den Berufsgruppenimpfungen schreitet die Durchimpfung zügig voran. Im März wurden rund 28.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Kindergärten, Volksschulen, Krabbelstuben, Sonderschulen, Tagesmütter und -väter, Horte, Neue Mittelschulen und PTS (Polytechnischen Schulen) sowie Einrichtungen aus dem Bereich Sonderpädagogik zu einer Impfung eingeladen. Mehr als 13.400 wurden geimpft, das entspricht einer Impfquote von knapp 48 %. Aktuell werden jenen rund 12.000 Mitarbeiter/innen des Bildungsbereichs, die bislang noch kein Impfangebot erhalten haben (AHS Unter- + Oberstufe, BORG, Berufsschulen, Berufsbildende mittlere und höhere Schulen, Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen, Verwaltungspersonal, Musikschulwerk und Sozialpädagogischer Bereich, Privatschulen sowie sonstiges Bildungspersonal), Impftermine angeboten. Anfang dieser Woche erhielten zudem jene, die das Erstangebot Ende März nicht wahrnehmen konnten, eine neuerliche Möglichkeit.

Bis jetzt haben rund 7.300 einen Termin gebucht. Damit sind es rund 20.700 Personen aus dem Bildungsbereich, die sich bereits impfen lassen haben bzw. impfen lassen wollen. Das ist eine Impfquote von knapp 52 Prozent.

Jetzt registrieren und Impftermin sichern!

Auf der Anmeldeplattform des Landes sind derzeit 223.464 Personen registriert. Sie alle werden – sobald ihr Alter an der Reihe ist – per Mail zu einer Terminbuchung eingeladen. Bis dahin erhalten sie – wenn gewünscht – regelmäßige Informationen zum aktuellen Impfstatus.

Alle, die noch nicht registriert sind, insbesondere die Zielgruppe der Über-65-Jährigen, werden gebeten, so bald als möglich mit ihrer Registrierung ihre Impfbereitschaft bekanntzugeben.

Alle, deren Altersgruppe bereits eingeladen und geimpft wurde, und die sich erst jetzt zur Impfung entschlossen haben, können sich immer noch jederzeit registrieren. Sie erhalten dann, sobald die nächsten freien Impfkapazitäten bestehen, eine Einladung zur Impfung.

Im Bereich der Alten- und Pflegeheime wird es für neu eingetretene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Bewohnerinnen und Bewohner ebenfalls laufende Impfangebote geben. 

Eine Registrierung ist auf www.ooe-impft.at möglich.

Logo: Land OÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV