Bei Mauerarbeiten in Tod gestürzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 65-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung half am 12. April 2021 gegen 7:45 Uhr in Reichenau einer befreundeten Familie bei Mauerarbeiten. Im Zuge seiner Hilfstätigkeit sackte er zusammen und stürzte dabei in eine nicht gesicherte Stiegenhausöffnung auf die Kellerstiege bzw. in den Keller.
Die weiteren auf der Baustelle anwesenden Personen begannen sofort mit Erste Hilfe- bzw. Wiederbelebungsmaßnahmen, welche in der Folge von Sanitätern des Roten Kreuzes und dem Notarzt fortgesetzt wurden. Der Pensionist wurde danach mit dem Rettungshubschrauber C10 ins Krankenhaus nach Linz geflogen, wo er um 9:50 Uhr seinen Verletzungen erlag.

Stadt Linz

Linzer durch Faustschläge schwer verletzt – Hinweise erbeten

Ein 57-jähriger Linzer wurde am 9. April 2021 in den frühen Morgenstunden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus in Linz eingeliefert. Dort musste er operiert werden. 
Am 12. April 2021 wurde seitens des Krankenhauses Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. 
Bei der Befragung im Krankenhaus gab der Linzer den Polizisten gegenüber an, dass ihm ein flüchtig Bekannter in dem Einkaufszentrum in der Linzer Innenstadt am 8. April 2021 zwischen 8:30 und 9 Uhr beim Durchgang zur Tiefgarage mehrerer Schläge mit den Fäusten gegen den Oberkörper verpasste. Er wollte keine Anzeige erstatten. Erst in der darauffolgenden Nacht gegen 3 Uhr bekam er solche Schmerzen, dass ein Freund die Rettung alarmierte und er letztlich ins Krankenhaus verbracht und operiert wurde. 
Erhebungen zum Täter laufen. 

Hinweise zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Bürgerstraße unter 059133 4592.

Spritztour mit Fußfessel

Bezirk Linz-Land

Einen 41-jährigen Strafgefangenen konnten Polizisten aus Neuhofen an der Krems bei einer Spritztour mit dem Auto seiner Lebensgefährtin anhalten. Der Strafgefangene aus dem Bezirk Linz-Land, der elektronisch überwacht wird und sich in Hausarrest befinden sollte, war am 7. April 2021 mit dem Auto in Kematen an der Krems unterwegs. Gegen 6 Uhr bemerkten die Polizisten den rasenden Pkw, der mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Bergfeldstraße fuhr. Die Polizeistreife nahm die Verfolgung mit eingeschaltetem Blaulicht in Richtung Allhaming auf. Auf der Eggendorferlandesstraße erhöhte der Lenker die Fahrgeschwindigkeit so sehr, dass die Verfolgung von den Polizisten – mitunter wegen den winterlichen Fahrbahnverhältnissen – abgebrochen wurde.
Im Zuge der Erhebungen konnte der 41-Jährige als Fahrzeuglenker ausgeforscht werden. Es stellte sich dabei heraus, dass er keine gültige Lenkberechtigung hatte. Die Polizisten riefen den Lenker daraufhin an und er wurde in einer Polizeiinspektion in Wels zum Sachverhalt befragt. Er machte dabei keine Angaben. Ein Alkotest verlief negativ.
Am selben Tag, dem 7. April 2021, gegen 16 Uhr nahm der 41-Jährige das Auto in Wels nochmals in Betrieb und fuhr damit nach Hause. Gegen 16:45 Uhr konnte der Lenker von der Polizei angehalten werden. Er zeigte sich schließlich geständig. Anzeigen wegen diverser Verwaltungsübertretungen werden erstattet und die Zuständigen der Justizanstalt in Linz wurden vom Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Bezirk Schärding

Hasen ausgewichen – PKW in Wald geschleudert

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Schärding fuhr am 12. April 2021 gegen 5:40 Uhr mit einem PKW in Andorf im Zuge einer mit seinem 39-jährigen Vater durchgeführten L17-Fahrt auf der Andorfer Landesstraße in Richtung Lambrechten. 
Dabei wich er einem Hasen aus und verriss den PKW nach rechts. In weiterer Folge kam er von der Fahrbahn ab, fuhr über die Wiese gegen eine Böschung, wobei der PKW ausgehoben, in das angrenzende Waldstück geschleudert wurde und nach etwa 30 Metern zum Stillstand kam. 
Die beiden Fahrzeuginsassen konnten sich selbständig aus dem Auto befreien und wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades mit der Rettung Andorf ins Krankenhaus Ried eingeliefert. Am PKW entstand erheblicher Sachschaden.

Fahrerloser Pkw kam ins Rollen

Stadt Linz

Am 12. April 2021 um 11 Uhr wurden Polizisten in die Landwiedstraße, Abschnitt zwischen Stechergasse und Hacklstraße, beordert, da sich dort ein Pkw selbstständig gemacht habe und nun quer über die Fahrbahn stehe. 
Am Vorfallsort eingetroffen konnten die Beamten das Fahrzeug wahrnehmen, wie dieses mit der Hinterachse in der Wiese stehend, mit einem Baum touchiert war. 
Die Anzeigerin, eine 61-jährige Linzerin, habe beobachtet, wie das Fahrzeug ohne Lenker retour aus der Stechergasse auf die Landwiedstraße rollte. Dort touchierte es auf dem Fahrstreifen den Randstein und rollte einige Meter entlang des Randsteins weiter retour, gegen die Fahrtrichtung. Der Pkw lenkte schließlich leicht nach links, was zur Folge hatte, dass der Pkw die Landwiedstraße rückwärts querte und auf dem gegenüberliegenden Fahrstreifen, Fahrtrichtung Unionstraße, mit der Hinterachse über den Randstein fuhr. Ein Baum auf der angrenzenden Grünfläche brachte das Fahrzeug schließlich zum Stillstand. Durch den Anprall entstand eine Delle am Pkw.  
Das Fahrzeug war nicht versperrt, die Handbremse nicht angezogen und kein Gang war eingelegt.
Der Zulassungsbesitzer, ein 55-jähriger Linzer, wurde telefonisch erreicht und begab sich unverzüglich zu seinem Fahrzeug. Er konnte sich den Vorfall nicht erklären und bestätigte, dass er das Fahrzeug am Vorabend in der Stechergasse abstellte. Ob ein Gang eingelegt war, die Tür versperrt war oder die Handbremse angezogen war, konnte er nicht angeben. Aufgrund des Nichtabsicherns gegen Abrollen wird eine Anzeige vorgelegt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV