Kuh ging auf Landwirt los. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Schärding

Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Schärding führte am 10. April 2021 gegen 15 Uhr im Stall des Bauernhofes eines 29-Jährigen aus dem Bezirk Schärding eine Klauenpflege bei einer Kuh durch. Danach geriet die Kuh aus unbekannter Ursache derart in Rage, dass sie auf die anwesenden Landwirte losging. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Anschließend floh die Kuh vom Bauernhof. Beim Versuch die Kuh einzufangen, ging diese auf den 41-Jährigen los und verletzte ihn vermutlich schwer. Der Verletzte wurde von der Rettung und dem Notarzt des Rettungshubschraubers C10 versorgt und ins Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht.

Unfall beim Überholen

Bezirk Braunau

Ein 49-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 10. April 2021 gegen 11:35 Uhr mit seinen Pkw im Gemeindegebiet von Burgkirchen auf der Lochhölzl Gemeindestraße von Braunau am Inn kommend Richtung Moosbach. Bei der Kreuzung mit der L1055, Hartforst Landesstraße 1055 im Ortschaftsbereich Spraid, bog er nach rechts Richtung Burgkirchen ab und wollte nach ca. 50 Metern wieder nach links in die Wimmer Gemeindestraße abbiegen. Zur selben Zeit lenkte ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Braunau seinen Pkw auf der Hartforst Landesstraße von St. Peter am Hart kommend Richtung Burgkirchen. Als er den Pkw des Deutschen überholen wollte, bog dieser nach links ab und die beiden Pkw kollidierten. Beide Pkw wurden in ein angrenzendes Feld geschleudert. Die beiden Lenker wurden leicht verletzt, die 27-jährige schwangere Lebensgefährtin des 28-Jährigen wurde schwer verletzt. Alle Verletzten wurden in das Krankenhaus Braunau gebracht.

Bezirk Steyr-Land

Pkw-Lenker bis zu seiner Wohnung verfolgt

Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land wurde am 9. April 2021 gegen 17:20 Uhr bei der Fahrt von Steyr Richtung Bad Hall von zwei Pkw im Straßenverkehr genötigt. Dabei sollen die beiden Pkw den 57-Jährigen zur gleichen Zeit an der Kreuzung B122/Sierning überholt haben, wobei einer links an ihm vorbeifuhr und der zweite ihn rechts überholte. Die beiden Pkw haben laut den Angaben des 57-Jährigen auch immer wieder versucht ihn auszubremsen und von der Straße abzudrängen. Sie folgten ihm bis zu seinem Haus, wo es zur verbalen Auseinandersetzung zwischen den Pkw-Lenkern kam. Die Lebensgefährtin des 57-Jährigen wartete bereits vor dem Mehrparteienhaus, als ihr Partner mit den beiden Pkw im Schlepptau ankam. Da die 58-Jährige während des Vorfalls Fotos von den beiden Autos machte, wollte der 18-jährige Fahrer des einen Pkw, dass sie die Fotos löscht und unterstrich dies mit einem angedeuteten Schubser. Daraufhin löschte sie die Fotos, konnte sie aber später aus dem Papierkorb wiederherstellen. Somit konnte sie der Polizei die Kennzeichen mitteilen. Bei der Fahndung konnten gegen 21 Uhr die beiden Fahrzeuge an einer Tankstelle in Rohr im Kremstal gesehen werden. Von allen vier Personen, die an dem Vorfall beteiligt waren, wurde die Identität festgestellt. Dabei handelte es sich um zwei 18-Jährige und eine 22-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land und einen 21-jährigen Welser. Sie gaben laut ersten Angaben an, dass sie der Meinung waren, der 57-Jährige filme sie während der Fahrt von Steyr Richtung Bad Hall und deshalb wollten sie dies mit ihm klären, sind ihm hinterhergefahren und stellten ihn bei ihm zu Hause zur Rede.

Einbrecher bei Tat beobachtet

Stadt Linz

Ein 49-jähriger Linzer beobachtete am 10. April 2021 gegen 1:30 Uhr, wie eine unbekannte Person versuchte in die Nachbarwohnung gegenüber einzubrechen. Als die alarmierte Polizei auftauchte, wollte der unbekannte Mann flüchten. Der als 34-jähriger Linzer identifizierte Einbrecher wurde aufgefordert stehenzubleiben und er kam dieser Aufforderung nach. Unter seiner Trainingsjacke bemerkten die Polizisten eine Schusswaffe und einen Holzschlagstock. Deshalb wurde er aufgefordert sich und die Waffen auf den Boden zu legen und er wurde festgenommen. Die Schusswaffe entpuppte sich schließlich als Softgun. Der 49-jährige Zeuge identifizierte den 34-Jährigen einwandfrei als Täter. Dieser wurde ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht.

Bezirk Braunau

Mopedlenker stürzte bei Flucht vor Polizei

Polizisten aus Mattighofen bemerkten am 9. April 2021 gegen 20:30 Uhr im Ortsgebiet von Mattighofen einen Mopedlenker, der eine auffällige Fahrweise an den Tag legte. Als der 15-Jährige serbische Staatsangehörige aus dem Bezirk Braunau das Blaulicht des verfolgenden Streifenwagens wahrnahm, beschleunigte er seinen Roller und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Die Fluchtversuche führten über eine Strecke von ca. einem Kilometer. Im Hofauwald bog der Lenker auf ein Wiesenstück und wollte über dieses in Richtung der Oberen Austraße fliehen. Dabei übersah er jedoch einen Graben und stürzte. Die Polizisten, die sich unmittelbar dahinter befanden, stellten bei der Kontrolle fest, dass der Bursche keine gültige Lenkberechtigung hat. Der 15-Jährige gab an, Panik vor dem Blaulicht bekommen zu haben. Er wurde laut seinen Angaben nicht verletzt, auch die herbeigerufene Ärztin konnte keine Verletzung feststellen. Der Mopedlenker wird wegen div. Verwaltungsübertretungen an die Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV