Ölspur von Gemeindegrenze zu Strobl bis Knoten Süd

Heute Nachmittag wurden die Kameraden der FF Pfandl, der FW Sulzbach und der HFW Bad Ischl zu einer ausgedehnten Ölspur alarmiert.

Ölspur von Gemeindegrenze zu Strobl bis Sulzbach

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verlor von der Gemeindegrenze zu Strobl, entlang der B158, über die B145 bis zum Knoten Süd, Betriebsmittel.

Einsatz für drei Einheiten

Um kurz vor halb zwei Uhr Nachmittag wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pfandl zu einer Ölspur in Pfandl alarmiert. Nachdem festgestellt wurde, dass sich die Ölspur bis nach Sulzbach erstreckt, wurden die Hauptfeuerwache Bad Ischl und die Feuerwache Sulzbach nachalarmiert.

Mittels Ölbindemittel wurden die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden. Im Zuge des Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der B145, sowie auf der B158.

Weiters im Einsatz

Im Einsatz standen auch die Kehrmaschine des städt. Wirtschaftshofes der Stadtgemeinde Bad Ischl, die Straßenmeisterei Bad Ischl und die Polizeiinspektion Bad Ischl.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV