Busunfall im Bezirk Braunau: 7 Kinder und Buslenker verletzt

Busunfall im Bezirk Braunau

  • –  Regionalbus der Linie 885 aufgrund von winterlichen Ver- kehrsbedingungen von Straße abgekommen
  • –  7 Kinder und Buslenker nicht schwer verletzt

Aufgrund der winterlichen Verkehrsbedingungen ist heute um ca. 06:50 Uhr ein OÖVV- Regionalbus der Linie 885 in der Gemeinde Hochburg-Ach von der durch Eis und Schnee sehr glatten Fahrbahn abgekommen und umgestürzt.
Zum Zeitpunkt des Unfalls waren 15 Fahrgäste im Bus. 7 Kinder wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Sie wurden vor Ort vom Roten Kreuz versorgt und danach von ihren Familien abgeholt.
Der Buslenker wurde für Routineuntersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Laut Auskunft des Verkehrsunternehmens ist er ebenfalls nur leicht verletzt.

„Winterliche Straßenverhältnisse stellen auch für so sichere Verkehrsmittel, wie es Schulbusse sind, ein hohes Risiko dar. Ich danke den Rettungseinheiten für ihr rasches Eintreffen am Un- fallort und dem zügigen Einleiten der Rettungsmaßnahmen. Die wichtigste und schönste Nachricht des Tages ist, dass keines der Schulkinder gröbere Verletzungen erleiden musste. Auch dem Buschauffeur, der sich einem gesundheitlichen Sicherheitscheck unterzieht, wün- sche ich auf diesem Wege eine rasche Genesung“, so LR Günther Steinkellner.

„Das Wichtigste ist, dass die Kinder und der Buslenker nicht schwer verletzt wurden. Vielen Dank an die Rettungskräfte für die rasche Bergung und Versorgung der Fahrgäste und des Buslenkers, zeigt sich Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesell- schaft, sehr erleichtert!

Bericht LPD OÖ

Schulbus in Straßengraben gestürzt

Bezirk Braunau

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 7. April 2021 kurz vor 7 Uhr einen Schulbus auf der Oberinnviertler Landesstraße L 503, besetzt mit 16 jugendlichen Schülern im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, von Tarsdorf kommend Richtung Duttendorf. Dabei herrschten winterliche Verhältnisse mit Eis- und Schneefahrbahn. Im Bereich Unterkriegbach in einer leichten Linkskurve geriet der Bus bei der leicht abfallenden Schneefahrbahn rechts von der Fahrbahn ab, kippte in den Straßengraben und kam auf der rechten Seite zum Liegen. Durch den Aufprall verletzten sich sieben der insgesamt 16 mitfahrenden Schüler leicht. Die Erstversorgung sowie Bergung aus dem verunfallten Bus erfolgte durch zwei nachkommende Fahrzeuglenker, sowie in weiterer Folge durch eine zufällig eintreffende Polizeistreife, die am Nachhauseweg von einem Grenzdienst war. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hochburg richtete die Polizei eine Sammelstelle für die nicht verletzten Schüler ein, wo sie, unterstützt von bereits eingetroffenen Kräften des Roten Kreuzes, an die Angehörigen übergeben wurden. Die sieben leichtverletzten Schüler sowie der Buslenker wurden nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Braunau eingeliefert. Die Unterstützung der Busbergung, durchgeführt mit zwei Spezialkränen, sowie die erweiterte Verkehrsregelung wurden von der Freiwilligen Feuerwehr durchgeführt. Eine Örtliche Umleitung der L 503 für die fünfstündige Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung wurde eingerichtet.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV