Ukrainer schlug mit Hammer auf Landsmann ein. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Ukrainer schlug mit Hammer auf Landsmann ein

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 4. April 2021 gegen 16:35 Uhr auf einem Lkw-Parkplatz in Mondsee zwischen drei stark alkoholisierten ukrainischen Kraftfahrern, 22, 38 und 43 Jahre alt, zu Streitigkeiten. Dabei kam es zunächst zu einer Rauferei zwischen dem 22-Jährigen und dem 38-Jährigen. Da der Jüngere körperlich unterlegen war, rief er seinen 43-jährigen Arbeitskollegen um Hilfe. Dieser schlug daraufhin mit einem Hammer auf den am Boden liegenden 38-Jährigen ein und verletzte ihn schwer am Kopf. Anschließend gingen die beiden in ihre Fahrzeuge, wo sie gegen 17:25 Uhr vorgefunden und festgenommen werden konnten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurden die beiden Männer am Nachmittag des 5. April 2021 in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Der schwerverletzte 38-Jährige wurde von der Rettung in das LKH Salzburg eingeliefert und intensivmedizinisch behandelt.

Einbrecher rasch ausgeforscht

Bezirk Vöcklabruck

Ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck erstattete am 3. April 2021 gegen 12 Uhr telefonisch Anzeige über einen Einbruch in sein Wohnhaus. Dabei wurde ihm aus einem Tresor ein hoher Bargeldbetrag gestohlen. Aufgrund intensiver Ermittlungen der Beamten der PI Attnang-Puchheim konnte rasch ein 44-jähriger serbischer Staatsbürger aus dem Bezirk Vöcklabruck als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Bei einer von der Staatsanwaltschaft angeordneten Hausdurchsuchung konnte ein Großteil der Diebesbeute vorgefunden und sichergestellt werden. Der 44-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Sachbeschädigungen geklärt

Bezirk Ried

Aufgrund eines Hinweises klärten Polizisten zwei Fälle von Sachbeschädigungen im Ortsgebiet von Pramet. Der 20-jährige Beschuldigte aus dem Bezirk Ried zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig, im November 2020 die Verglasung einer Bushaltestelle eingetreten und Anfang Februar 2021 die Verglasungen mehrerer Vereins-Schaukästen eingeschlagen, sowie einen Verkehrsspiegel beschädigt zu haben. Auch die Spurenlage untermauerte sein Geständnis. Der Beschuldigte gab zudem an, aufgrund psychischer Probleme und damit verbundener Wutanfälle die Taten begangen zu haben. Er zeigte sich gewillt, den entstandenen Sachschaden in der Höhe von mehrere Hundert Euro wiedergutmachen zu wollen. Er wird an die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.

56 Graffitis – zwei Beschuldigte ausgeforscht

Stadt Linz

56 Graffitis – zwei Beschuldigte ausgeforscht

Am 17. Jänner 2021 erwischten Polizisten dank eines aufmerksamen Zeugen zwei Graffitisprayer in der Linzer Kraußstraße. Bei den daraufhin durchgeführten Ermittlungen gelang es Polizisten der Polizeiinspektion Neue Heimat, den beiden, einem 20-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land und einem 20-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung, 56 Fakten nachzuweisen. Im Süden von Linz hatte das Duo an mehreren Örtlichkeiten Hausfassaden, Verteilerkästen und andere Objekte mit verschiedenen Motiven besprüht. Aufgrund von Farbe und Motiv konnte ein eindeutiger Zusammenhang erkannt werden. Der Oberösterreicher gestand zwei der Taten und streitet eine Beteiligung bei den restlichen ab. Der Burgenländer zeigt sich nicht geständig. Es entstand ein Schaden in der Höhe von mehreren tausend Euro.

Unterschlagener Pkw sichergestellt

Landesverkehrsabteilung OÖ

Der Rieder Autobahnpolizei gelang es, am 6. April 2021 um 8:30 Uhr einen in Deutschland zuvor unterschlagenen Pkw anzuhalten. Der Pkw war zuvor von einer deutschen Autovermietung in Nordrhein-Westfalen an einen Belgier vermietet worden. Dieser vermietete den Wagen am 5. April 2021 an einen 25-jährigen Niederländer weiter. Bereits am 2. April wäre jedoch der vereinbarte Rückgabetermin gewesen. Nachdem der Vermieter den Wagen in den Morgenstunden des 6. April in der Nähe der deutschen Grenze zu Österreich orten konnte, informierte er die Einsatzkräfte. Kurze Zeit später stellten die Polizisten den Wagen fest und kontrollierten ihn am Parkplatz der Autobahnpolizeiinspektion. Dabei teilte der 25-Jährige mit, dass er am Weg nach Kroatien sei, um dort Verwandte zu besuchen. Das Auto wurde sichergestellt und wird an den rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV