LR Steinkellner: Vorarbeiten für die Sanierung der Dreisesselbergstraße in Ulrichsberg starten

OÖ-Plan zur Stärkung der heimischen Wirtschaft wird konsequent umgesetzt

„Aufgrund des Straßenzustands der L589 Dreisesselbergstraße wird diese im Bereich der Ortschaft Stollnberg in Ulrichsberg saniert. Das Baulos „Stollnberg 1. Abschnitt“ mit Gesamtkosten von 780.000 Euro ist Teil des Oberösterreich-Plans für die Mobilitätsinfrastruktur und eines von 31 Projekten, die heuer zusätzlich umgesetzt werden“, so Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner.

Die Straßenmeisterei Ulrichsberg führt ab kommenden Dienstag, den 6. April, bauliche Vorarbeiten (Entwässerungsarbeiten, Verbreiterungen, Schüttungen, etc.) im Straßenumfeld bzw. im Randbereich der Dreisesselbergstraße durch. Die Verkehrsbeeinträchtigungen fallen dabei sehr gering aus. Fallweise kann es zu einer halbseitigen Sperre mittels Ampelregelung kommen.

Die Hauptbauarbeiten inklusive der Errichtung von zwei Linksabbiegestreifen mit vorgelagertem Fahrbahnteiler/Querungshilfe, der Neusituierung der Bushaltestellen sowie der Verlegung einer Gemeindestraße beginnen nach Fertigstellung der notwendigen Vorarbeiten. Auch hier sind die Verkehrsbehinderungen großteils auf eine halbseitige Sperre mittels Ampelregelung begrenzt. Lediglich beim Asphalteinbau ist während der Sommerferien für einige Tage eine Totalsperre notwendig. „Die Fertigstellung des Projekts ist für Anfang August dieses Jahres geplant, wobei das natürlich auch von den Witterungseinflüssen abhängig ist“, so Landesrat Mag. Steinkellner

„Maßnahmen im Straßenbau beleben die heimische Konjunktur in doppelter Hinsicht. Einerseits gehen im langjährigen Schnitt rund 80 Prozent aller Aufträge der oö. Landesstraßenverwaltung an oberösterreichische Unternehmen. Etwa 19 Prozent österreichischer Firmen werden beauftragt und weniger als ein Prozent der Aufträge werden an ausländische Unternehmen vergeben. Gerade die heimischen Betriebe profitieren von einer gut ausgebauten und auch gut instandgehaltenen Straßeninfrastruktur. Um den Folgewirkungen der Pandemie bestmöglich entgegen zu wirken, werden wir die Ärmel hinaufkrempeln und solange arbeiten, bis jeder wieder Arbeit hat“, so Steinkellners entschlossene Botschaft.

„Die Finanzmittel aus dem OÖ-Plan sind in diesem Projekt gut investiert. Nicht nur, dass die Straße saniert und damit der Fahrkomfort erhöht wird, auch Maßnahmen zur Steigerung der Verkehrssicherheit, wie beispielsweise die Errichtung von Linksabbiegestreifen und Fahrbahnteilern/Querungshilfen, sind Teil des Projekts“, so Landesrat Mag. Steinkellner abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV