Großfahndung nach Schussabgabe in Linz – Nachtrag. Oö. Polizeimeldungen

Stadt Linz

Aufgrund des Fahndungsdruckes nach dem Großeinsatz stellte sich der Beschuldigte noch am selben Tag um 20:15 Uhr in der Polizeiinspektion Neue Heimat. Der 25-jährige Linzer zeigte sich umfassend geständig und gab an, sich in der Wohnung seiner Mutter versteckt zu haben. Seine Freundin habe sich an diesem Tag von ihm getrennt, danach habe er Alkohol getrunken und sei durchgedreht. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Diese wurde sichergestellt. Der 25-Jährige wurde angezeigt.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 6.4.2021:
Am 5. April 2021 gegen 7:45 Uhr gingen bei der Landesleitzentrale mehrere Notrufe ein, dass soeben eine unbekannte männliche Person in der Eichendorffstraße mit einer schwarzen Waffe zwei Mal in die Luft geschossen habe. Aufgrund dieser Sachlage wurde sofort eine Großfahndung mit Cobrabeamten, der Einsatzeinheit, mehreren Streifen, Polizeidiensthunden sowie dem Polizeihubschrauber eingeleitet. Kurz vor 9 Uhr konnten in der Hamoderstraße zwei Hülsen aufgefunden und sichergestellt werden. Dabei konnte festgestellt werden, dass es sich vermutlich um eine Schreckschusspistole gehandelt hat. Die Personenfahndung verlief negativ. Die Ermittlungen laufen.

Drogenlenker und Beifahrer angezeigt

Bezirk Wels-Land

Am 5. April 2021 um 15:15 Uhr fiel einer Polizeistreife in Sattledt ein Pkw mit auffälliger Fahrweise auf. Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle händigte der 23-jährige Lenker aus dem Bezirk Kirchdorf einen vorläufigen Führerschein, welcher gültig bis zum 30.03.2021 war, aus. Er und sein 24-jähriger Beifahrer aus Wels wiesen eindeutige Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung auf. Beim 24-Jährigen fanden die Polizisten etwa 1 Gramm Speed, 1,6 Gramm Cannabiskraut und Suchtgiftutensilien. In seiner Jacke hatte er einen Schlagring mit. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die verbotenen Gegenstände wurden sichergestellt. Der 23-Jährige wurde zur ärztlichen Untersuchung vorgeführt. Dort wurde die Fahruntauglichkeit festgestellt. Die Polizisten nahmen ihm seinen Führerschein vorläufig ab. Beide werden angezeigt.

Raser erwischt

Bezirk Linz-Land

Eine Streife der PI Hörsching führte am 5. April 2021 gegen 17 Uhr im Ortschaftsbereich Neubau, Gemeinde Traun, auf der Wiener Bundesstraße, B1, Verkehrskontrollen und Lasermessungen durch. Dabei wurde ein 21-jähriger kroatischer Staatsbürger aus Linz in einer 70er-Zone mit 123 km/h gemessen. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Gartenhütte brannte ab

Bezirk Grieskirchen

Ein 37-Jähriger aus Neukirchen am Walde bereitete am 5. April 2021 zu Mittag in der an seinem Wohnhaus angebauten Gartenhütte auf einem Gasgriller das Mittagessen vor. Gegen 14 Uhr verließ die gesamte Familie das Wohnhaus. Einem Spaziergänger fiel gegen 14:50 Uhr auf, dass der Holzanbau des Wohnhauses brannte und alarmierte die Feuerwehr. Insgesamt waren acht Feuerwehren im Einsatz und konnten den Brand nach etwa einer Stunde unter Kontrolle bringen. Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden, das angebaute Gartenhaus wurde vollständig zerstört.

Asfinag-Mitarbeiter entdeckten Diebstahl

Landesverkehrsabteilung OÖ

Asfinag-Mitarbeitern fiel am 4. April 2021 um 12:40 Uhr auf dem Parkplatz Enns-Süd auf der Westautobahn Richtung Wien ein verdächtiges Fahrzeug auf. In einer offenen Dachbox stellten sie beim Vorbeifahren mehrere neuwertige Spanngurte fest. Sie riefen die Polizei. Bei der daraufhin erfolgten Durchsuchung fanden die Polizisten zehn neuwertige Spanngurte und neun neuwertige Spannplatten. Der 37-jährige Lenker aus Serbien zeigte sich sofort geständig, diese zuvor bei seinem Arbeitgeber im Bezirk Wels-Land gestohlen zu haben. Er wurde vorläufig festgenommen und nach Einhebung einer Sicherheitsleistung zur Sicherung des Verfahrens, die von der Staatsanwaltschaft Wels angeordnet wurde, auf freiem Fuß angezeigt. Die sichergestellten Gegenstände werden an die Firma zurückgegeben.

Einbrecher rasch ausgeforscht

Bezirk Vöcklabruck

Ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck erstattete am 3. April 2021 gegen 12 Uhr telefonisch Anzeige über einen Einbruch in sein Wohnhaus. Dabei wurde ihm aus einem Tresor ein hoher Bargeldbetrag gestohlen. Aufgrund intensiver Ermittlungen der Beamten der PI Attnang-Puchheim konnte rasch ein 44-jähriger serbischer Staatsbürger aus dem Bezirk Vöcklabruck als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Bei einer von der Staatsanwaltschaft angeordneten Hausdurchsuchung konnte ein Großteil der Diebesbeute vorgefunden und sichergestellt werden. Der 44-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Ukrainer schlug mit Hammer auf Landsmann ein

Bezirk Vöcklabruck

Aus bislang unbekannter Ursache kam es am 4. April 2021 gegen 16:35 Uhr auf einem Lkw-Parkplatz in Mondsee zwischen drei stark alkoholisierten ukrainischen Kraftfahrern, 22, 38 und 43 Jahre alt, zu Streitigkeiten. Dabei kam es zunächst zu einer Rauferei zwischen dem 22-Jährigen und dem 38-Jährigen. Da der Jüngere körperlich unterlegen war, rief er seinen 43-jährigen Arbeitskollegen um Hilfe. Dieser schlug daraufhin mit einem Hammer auf den am Boden liegenden 38-Jährigen ein und verletzte ihn schwer am Kopf. Anschließend gingen die beiden in ihre Fahrzeuge, wo sie gegen 17:25 Uhr vorgefunden und festgenommen werden konnten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurden die beiden Männer am Nachmittag des 5. April 2021 in die Justizanstalt Wels eingeliefert. Der schwerverletzte 38-Jährige wurde von der Rettung in das LKH Salzburg eingeliefert und intensivmedizinisch behandelt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV