LR Steinkellner / Bgm. Stockinger: Neue Buslinie und Erweiterung von Micro-Angeboten veredeln das ÖV-Angebot in Thalheim

Das Infrastrukturressort des Landes Oberösterreich und die Gemeinde Thalheim einigen sich auf eine neue OÖVV-Buslinie, die ab Dezember 2023 verkehren soll

„Mit dem gemeinsamen Ziel, das öffentliche Verkehrsangebot auszuweiten und damit eine klimafreundliche Mobilität in Thalheim anzubieten, ziehen Land und Gemeinde am gleichen Ende des Seils. In zwei Jahren soll die neue OÖVV-Buslinie in Betrieb gehen“, freut sich Landesrat Mag. Steinkellner über die neuen Maßnahmen und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Die neue Linie wird beim Gewerbegebiet Am Thalbach starten und die Siedlungen Forstberg, Trauneggsiedlung, Hummelhof, Bruckhof, sowie das Kirchenplateau stündlich an den Hauptbahnhof Wels anbinden. Am Hauptbahnhof haben die Fahrgäste zahlreiche Möglichkeiten, zur ökologischen Weiterfahrt mit Bahn und Bus.

Darüber hinaus wird das Anrufsammeltaxi-System (AST) in Kooperation mit den Wels Linien ausgeweitet. Davon werden besonders die östlich bzw. westlich des Thalheimer Zentrums gelegenen Siedlungen Ottstorf und Schauersberg profitieren. Zusammen mit den bestehenden OÖVV-Regionalbuslinien, der Welser Stadtbuslinie 15 und der Almtalbahn ergibt sich ein hochattraktives ÖV-Angebot mit attraktiven regionalen Vernetzungen, wovon die Thalheimer Bevölkerung künftig noch mehr profitieren wird. Die Kosten für die neue Buslinie teilen sich Land und Gemeinde im Verhältnis 1:2.

„Auf der einen Seite wollen wir an die bestehende Linie 15, die Thalheim an Wels anbindet, anschließen, aber vor allem geht es darum, für Bürgerinnen und Bürger, die außerhalb des Ortszentrums wohnen, den Binnenverkehr massiv zu verbessern. Es sollen, vor allem auch für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nicht mehr ins eigene Auto steigen wollen, Möglichkeiten geschaffen werden, selbstständig einkaufen zu gehen, Arztbesuche zu tätigen oder Bankgeschäfte zu erledigen. Gleichzeitig soll der Schülertransport auf ein taktgelenktes Bussystem umorganisiert werden. Ich freue mich, dass vom Land OÖ die Zustimmung eingelangt ist. Damit können wir in der nächsten Gemeinderatssitzung dieses System, das weg vom eigenen Auto, hin zum öffentlichen Verkehr führt und eine echte Alternative zum motorisierten Individualverkehr bietet, beschließen“, so Bürgermeister Andreas Stockinger.

„Die Anpassungen und Erweiterungen im öffentlichen Verkehr in Thalheim stellen nicht nur für Pendlerinnen und Pendler, für Schülerinnen und Schüler sowie für  Freizeitreisende eine Verbesserung dar. Durch weitere Mobilitäts-Alternativen und Micro-ÖV Angebote, wie dem Anrufsammeltaxi, wird das öffentliche Verkehrssystem für bereits bestehende und zukünftige Fahrgäste noch attraktiver“, so Steinkellner abschließend.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV