Autobahn A1 nach Verkehrsunfall zwei Stunden gesperrt

Erhebliche Behinderungen auf A1 nach Unfall

Ein 46-jähriger Rumäne kam am 30. März 2021 um 6:35 Uhr auf der A1, Gemeindegebiet Pucking, aufgrund eines technischen Gebrechens beim Transporter am mittleren Fahrstreifen zum Stehen. In weiterer Folge stiegen er und seine beiden Mitfahrer aus dem Fahrzeug aus, stellten am Pannenstreifen ein Warndreieck auf und versuchten mittels Handzeichen die nachfolgenden Fahrzeuge zu warnen.
Kurz darauf prallte ein PKW, gelenkt von einer 22-jährigen Linzerin, frontal in den abgestellten Transporter.
Durch den Aufprall geriet der PKW ins Schleudern und kam am dritten Fahrstreifen zum Stillstand. Der Transporter wurde auf den Pannenstreifen geschleudert.
Die Frau wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Roten Kreuz in das UKH Linz eingeliefert. Der total beschädigte PKW und der Transporter wurden von der Unfallstelle entfernt. Die Aufräumarbeiten wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Nettingsdorf und Pucking-Hasenufer, sowie der Asfinag durchgeführt.
Für die Dauer der Unfallerhebung und Aufräumarbeiten wurde die A1 in Fahrtrichtung Salzburg für 1 ½ Stunden komplett gesperrt und eine Umleitung über die A25 eingerichtet, wodurch es im Frühverkehr zu erheblichen Behinderungen kam.

Quelle: Presseaussendung LPD OÖ vom 30.03.2021, 12:35 Uhr


FOTO © TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV