Maßnahmen für Bezirke mit hoher 7-Tages-Inzidenz zeigen Wirkung

Werte in Kirchdorf und Perg stabilisiert

Das frühzeitige Setzen eines Maßnahmenbündels in Bezirken mit hohen 7-Tages-Inzidenzen zeigt Wirkung. Im Bezirk Perg hält sich der Wert nun schon seit 19. März mit rund 250 stabil. Am 12. März lag dieser bei 410. Auch in Kirchdorf konnte die 7-Tagesinzidenz von 392,5 (Stand 21.3.) auf mittlerweile unter 300 gesenkt werden.

Im Sinne von „rechtzeitig handeln“ werden seitens des Landeskrisenstabes nun gemeinsam mit den Behörden und Gemeinden in den Bezirken Vöcklabruck, Wels-Stadt und Braunau verstärkt Maßnahmen gesetzt. Hier liegt die 7-Tages-Inzidenz derzeit über 300. Neben einer breiten Informationsoffensive der Bevölkerung, um das Bewusstsein zur Einhaltung aller Schutzmaßnahmen zu stärken, kommt es seit dem Wochenende zu verstärkten Testungen, um weitere Ansteckungen soweit als möglich einzudämmen.  

Seitens des Landeskrisenstabes werden gemeinsam mit den Bezirkshauptmannschaften die Regionen beobachtet, die über mehrere Tage und Wochen ein auffälliges Infektionsgeschehen haben. Das betrifft zum Beispiel Infektionen in Alten und Pflegeheimen, auffällige Fallhäufungen z.B. in Gemeinden oder Betrieben bzw. breitflächige Streuung in der gesamten Region oder Nachweise bzw. verstärkte Hinweise auf Auftreten einer Mutation. Dabei wird auch der Ursache der hohen Anzahl an Infektionen nachgegangen. Aufgrund dieser Ergebnisse werden für die betroffenen Gemeinden und Bezirke spezielle Maßnahmen festgelegt.

Bereits ab einer Wochen-Inzidenz von knapp 300 wird mit einem breiten Maßnahmenbündel einer weiteren Ausbreitung entgegengewirkt.

Die Schwerpunkte dabei:  Monitoren – Informieren – Testen – Nachverfolgen (Tracen) – Isolieren. In Gemeinden mit besonders hohen Zahlen kommt zusätzlich ein Corona-Testbus zum Einsatz. Im Bezirk Kirchdorf war dieser bereits vergangenen Donnerstag in Wartberg/Krems und am Freitag in Nußbach vor Ort. Verstärkt getestet wurde damit auch bereits am Samstag in Attnang-Puchheim und Sonntag in Vöcklamarkt, beide im Bezirk Vöcklabruck. Zusätzlich wurde der Bezirk Perg über Teststraßen in St. Georgen am Walde und Pabneukirchen bespielt. Heute macht der Bus in den Gemeinden Hochburg/Ach und morgen in Munderfing im Bezirk Braunau Station. Die weiteren Standorte dieser mobilen Testmöglichkeit werden in Abstimmung mit den Behörden vor Ort vereinbart und sind inkl. Öffnungszeiten unter www.land-oberoesterreich.gv.at/corona-test ersichtlich und buchbar.

Ziel ist, den Schwellenwert von einer 7-Tages-Inzidenz von 400 über 7 Tage in einem Bezirk nicht zu erreichen und damit die von der Bundesregierung vorgesehenen Maßnahmen, die unter anderem auch Kontrollen der Ausreise aus einer Region vorsehen, zu vermeiden.

Logo: Land OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV