Der Haleswiessee – Wanderdestination und Naturerlebnis

Das Salzkammergut ist bekannt für seine Berge, beeindruckenden Geländeformationen, wunderschönen Flüsse und vor allem die Seen. Auch wenn eine genaue Zählweise nicht einfach ist, viele Seen sind es allemal. Touristiker haben die Region in den Bundesländern Salzburg, Oberösterreich und Steiermark schon häufig als „76-Seen Region“ beworben. Eine schier unglaublich hohe Zahl, die neben den großen Gewässern rund um Attersee, Wolfgangsee, Hallstättersee und Grundlsee aber auch viele kleine Gewässer beinhaltet. Eines davon ist der Haleswiessee im Gemeindegebiet von St. Wolfgang.

Um ihn zu erreichen, sollten Sie Richtung Schwarzensee fahren. Kurz nach der steilsten Stelle der Zufahrtsstraße zum Schwarzensee, ist rechts unmittelbar vor einer Brücke eine Forstraße zu sehen. Nicht nur das Ziel dieser hier beginnenden Wanderung ist reizvoll, der Weg ist es ebenso. Neben einem kleinen Bächlein führt die Forstraße mittelsteil durch Wäder und an Almgebieten vorbei. Wer zwischendurch einen trockenen Hals bekommt, findet auf halber Strecke sogar einen kleinen Brunnen neben dem Weg vor. Die letzten Meter der Wanderung führen dann noch bergab. Auf einer großen Almwiese zeigt sich schließlich ganz unscheinbar der Haleswiessee.

Er liegt auf 786 Metern über dem Meeresspiegel, ist durchschnittlich 1,5 Meter tief, maximal hat er aber sogar eine Tiefe von 4 Metern. Der Haleswiessee verfügt über eine Länge von 200 Metern und eine Breite von 130 Metern.

Er gilt als äußerst artenrenreich und naturbelassen, weswegen alle Wanderer und Besucher sehr achtsam mit diesem schönen Flecken Natur umgehen sollten.

Beitrag: Jakob Fischer

Foto: gps-tour.info
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV