Forstarbeiter von Baum getroffen. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Freistadt

Ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt war am 23. März 2021 gegen 10:30 Uhr im Gemeindegebiet von Königswiesen mit der Aufarbeitung von Schadholz beschäftigt. Als er eine Fichte vom Stock abschnitt, rutschte der Stamm weg und die Krone verfing sich bei einem danebenstehenden Baum. Dadurch fiel der abgeschnittene Baum nicht in die gewünschte Richtung, sondern in Richtung des 28-Jährigen, der vom Stamm getroffen wurde und darunter zu liegen kam. Sein Vater bemerkte den Unfall und eilte dem Sohn zur Hilfe. Durch Abschneiden des Baumstammes mittels Motorsäge, konnte der Vater den 28-Jährigen vom Gewicht des Baumstammes befreien. Der unbestimmten Grades Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 10 in das Landeskrankenhaus Freistadt eingeliefert.

Mit Motorsäge in Unterarm geschnitten

Bezirk Eferding

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen war am 23. März 2021 gegen 15:30 Uhr im Bereich des Sandbaches in Eferding mit Forstarbeiten beschäftigt. Er bediente dabei eine Motorsäge. Bei der Entastung einer Weide über Kopfhöhe rutschte er mit dem Standfuß ab und verlor das Gleichgewicht. Die laufende Motorsäge rutschte vom Holzstamm ab und fiel gegen den linken Unterarm des Mannes. Arbeitskollegen führten die Erstversorgung und Verständigung der Rettungskräfte durch. Der 40-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Wels eingeliefert.

Kühe durch Stromschlag verendet

Bezirk Braunau

In einem landwirtschaftlichen Anwesen im Gemeindegebiet von Maria Schmolln fand am Vormittag des 23. März 2021 eine geplante Stromabschaltung statt. Gegen 13 Uhr wurde dieser wieder eingeschaltet. Gegen 14 Uhr bemerkte der 30-jährige Landwirt im Kuhstall acht verendete Kühe. Laut derzeitigem Stand der Erhebungen kam es bei der Einschaltung des Stroms zu einer erhöhten Stromspannung. Dabei schmolz die Platine einer Milchkühlanlage, sodass der Stromüberschuss über die Erdung in die Aufstallung gelangt sein dürfte. Dort waren die Kühe zum Teil mit Eisenketten angekettet. Die Kühe erlitten einen Stromschlag und dürften sofort tot gewesen sein.

Arbeiter fiel mit Leiter um

Bezirk Vöcklabruck

Schwer verletzt wurde ein 56-jähriger italienischer Staatsangehöriger aus dem Bezirk Vöcklabruck am 23. März 2021 gegen 16 Uhr bei Servicearbeiten im Gemeindegebiet von Guggenberg. Er war auf einer etwa drei Meter hohen Leiter damit beschäftigt Glashalterungen festzuschrauben. Dabei dürfte er das Gleichgewicht verloren und mit der Leiter umgefallen sein. Er schlug mit voller Wucht am Betonboden auf. Der Servicetechniker wurde in das Lkh Salzburg eingeliefert.

Einbrecherbande festgenommen

Bezirk Braunau

Zur Festnahme von vier Rumänen kam es am 21. März 2021 gegen 11:40 Uhr im Bereich eines Braunauer Grenzüberganges. Den kontrollierenden Polizisten fiel dabei ein Pkw besetzt mit vier rumänischen Staatsangehörigen auf. In der Reserveradmulde im Kofferraum entdeckten die Beamten eine Sporttasche, in der sich 117 Handys, 15 Tablets und zwei Laptops befanden. Als die Beamten die Tasche bewegten, löste ein Teil der Telefone den akustischen Alarm aus. Zudem fanden sie im Innenraum weitere fünf Mobiltelefone und Einbruchswerkzeug. Auf die Objekte angesprochen legten die Männer im Alter zwischen 19 und 20 Jahren Teilgeständnisse ab. Demnach führten sie in wechselnden Konstellationen an Wochenenden Einbrüche in Elektronikgeschäfte in Deutschland und Belgien durch. Unter Verwendung eines Geißfußes bzw. durch Einschlagen der Eingangstüren gelangten sie in die Geschäfte und stahlen die Elektroartikel von den Ausstellungspults. Anschließend brachten sie die Waren nach Rumänien und verkauften sie dort zum Stückpreis zwischen € 30 und € 50 weiter.
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erließ Haftbefehle für die vier Männer, die vorerst über Auftrag der Staatsanwaltschaft Ried in die Justiz Ried im Innkreis eingeliefert wurden. Weitere aufwendige Ermittlungen sind notwendig.

Auffahrunfall forderte drei Verletzte

Bezirk Ried

Drei Leichtverletzte forderte ein Auffahrunfall am 22. März 2021 gegen 17:10 Uhr im Gemeindegebiet von Kirchdorf am Inn. Ein unbekannter Autofahrer hielt seinen Wagen davor auf der B 148 in Fahrtrichtung Ort im Innkreis am rechten Fahrbahnrand. Nachfolgende Fahrzeuge mussten wegen des Gegenverkehrs dahinter anhalten. Ein 45-jähriger Bulgare fuhr mit seinem Lkw samt Wohnanhänger dahinter und prallte gegen das Heck des Lkw eines 27-Jährigen aus dem Bezirk Schärding. Letzterer wurde dadurch auf den vor ihm stehenden Lkw eines 32-jährigen rumänischen Staatsbürgers aus dem Bezirk Linz-Land geschoben. Ein mit seinem Pkw nachkommender 55-jähriger Deutscher konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf den Wohnanhänger auf. Der 45-Jährige, der 27-Jährige und sein 33-jähriger Beifahrer aus dem Bezirk Schärding wurden leicht verletzt. Die B 148 war für die Zeit der Unfallaufnahme und zur Fahrzeugbergung etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV