Landesrat Hiegelsberger: Verantwortungsvolle Nutzung von Tiermehl wieder ermöglichen

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger begrüßt die auf europäischer Ebene andiskutierte Öffnung der Verwendung von Tiermehl in der Nutztierfütterung: „Tiermehl ist ein streng kontrollierter und äußerst wertvoller Rohstoff. Es ist lang an der Zeit, das infolge des Auftretens von BSE erfolgte Verfütterungsverbot neu zu diskutieren. Um Europa langfristig unabhängiger von Futterimporten zu machen und die Vorgaben der Farm to Fork Strategie zu erreichen, müssen wir uns zu einer echten Kreislaufwirtschaft entwickeln. Tiermehl ist ein wertvoller Protein-Lieferant mit kurzen Transportwegen, der wieder verstärkt in der Landwirtschaft Verwendung finden sollte. Für Oberösterreich als Tierhaltungsland Nummer Eins ist das eine Schlüsselfrage hin zu einer noch umweltverträglicheren und klimaschonenderen Landwirtschaft.“

Eric Thévenard von der EU-Kommission sprach sich im Umweltausschuss des Europaparlaments dafür aus, Tiermehle künftig wieder unter strengen Auflagen in der Nutztierfütterung einsetzen zu können. Die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) gibt bereits seit langem grünes Licht für die Verfütterung von Tiermehlen. Mit 1,3 Millionen Tonnen jährlich steht hier ein gewaltiges Potential zur Verfügung. Nächster Schritt ist die Abstimmung des Vorhabens unter den Mitgliedsstaaten im ständigen Ausschuss.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV