RB Salzburg: Klare Sache gegen die Admira

TORSCHÜTZEN: BERNEDE (13.), KRISTENSEN (23.), DAKA (30.) BZW. DATKOVIC (60.)

Spielbericht: FC RED BULL SALZBURG; Fotos: Red Bull/GEPA Pictures

Eine starke halbe Stunde reicht, um in der 21. Bundesliga-Runde gegen den FC Flyeralarm Admira die vollen drei Punkte einzufahren. Unsere Mannschaft siegt – man ist verleitet, „im Schongang“ zu sagen – mit 3:1.

SPIELBERICHT

Erstmals in dieser Saison veränderte Jesse Marsch seine Elf gegenüber dem letzten Bundesliga-Spiel nur auf einer Position (Adeyemi für Berisha) – und das sollte auch Früchte tragen. So wurden bereits in der Anfangsphase die Weichen für einen eindeutigen Sieg über das Tabellenschlusslicht gestellt, als Antoine Bernede seinen ersten Pflichtspieltreffer für uns bejubelte. Ein misslungener Faustversuch von Admira-Goalie Leitner nach einer Junuzovic-Freistoßflanke wurde zur Idealvorlage für unseren Franzosen, der den Ball am zweiten Pfosten nur noch über die Linie drücken musste (13.).

In weiterer Folge schnürten unsere Burschen die Gäste weiter in der eigenen Hälfte ein und ließen wenig später die nächsten Treffer folgen. Erst köpfte Rasmus Kristensen nach einem Junuzovic-Eckball zum 2:0 ein (23.), ehe Patson Daka die Kugel nach einem blitzschnellen Angriff und einer mustergültigen Vorarbeit von Karim Adeyemi zum 3:0 unter die Querlatte jagte (30.). Schnell war klar: Das wird eine klare Sache! Von der Admira kam nämlich bis auf zwei Weitschüsse (Kerschbaumer 26., Ganda 34.) nichts.

Auch in Hälfte zwei kontrollierten unsere Burschen das Geschehen über die gesamte Zeit, variierten nun aber mit dem Tempo. Insgesamt nahmen sich Andreas Ulmer & Co. etwas zurück, sodass nicht mehr die ganz großen Highlights folgten. Ein Ulmer-Abschluss ans Außennetz gehörte da noch zu den gefährlichsten Aktionen (47.). Auf der Gegenseite war es plötzlich Datkovic, der nach einem Eckball unter Mithilfe von Enock Mwepu auf 1:3 verkürzte und der Partie so einen neuen Impuls verlieh. Der Treffer gab den Mödlingern nämlich kurz Auftrieb, und die Buric-Elf trat plötzlich mutiger auf. Echte Gefahr ging von der Admira aber darüber hinaus nicht aus. Unsere Mannschaft hatte den Gegner vollends im Griff und steuerte schnurstracks dem vollen Erfolg entgegen.

STATEMENTS

Jesse Marsch

Es war nicht unser bestes Spiel, aber wir bleiben erfolgreich und können so dem Duell mit dem LASK nächste Woche positiv entgegenblicken. In der zweiten Halbzeit waren wir etwas zu locker, der Gegner aber auch intensiver gegen den Ball. Insgesamt bin ich zufrieden. Wir sind aktuell vier Punkte weiter vorne als letztes Jahr, also weiter geht’s!

Antoine Bernede

Es war eine sehr gute Performance des Teams. Wir haben unter der Woche an Details gearbeitet und waren top vorbereitet. Ich glaube, man hat es an meinem Jubel gesehen, wie viel mir der Treffer bedeutet.

AUFSTELLUNG

WECHSEL

Bernardo für Bernede (66.), Sucic für Adeyemi (66.), Seiwald für Junuzovic (77.), Vallci für Mwepu (88.)

GELBE KARTEN

keine

NICHT EINSATZBEREIT

Walke (Knie), Okafor (nach Muskelfaserriss im Adduktor rekonvaleszent), Berisha (Adduktoren)

Tabelle

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV