17-jähriger: Zivilstreife im Ortsgebiet mit 100 km/h überholt – aktuelle oö Polizeimeldungen

Zivilstreife im Ortsgebiet mit 100 km/h überholt

Bezirk Vöcklabruck

Zivilstreife im Ortsgebiet mit 100 km/h überholt

Ein 17-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 12. März 2021 um 7:40 Uhr mit dem Pkw seines Vaters auf der B152 im Ortsgebiet von Weyregg am Attersee in Richtung Steinbach am Attersee. Dabei schloss er auf einen mit 50 km/h fahrenden Pkw auf, welchen er folglich mit annähernd 100 km/h überholte. 
Was der Probeführerscheinbesitzer dabei nicht wusste war, dass es sich bei dem von ihm überholten Fahrzeug um eine Zivilstreife der Polizei handelte. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stoppten nach einigen hundert Metern den 17-Jährigen. Im Zuge der Anhaltung stellte sich heraus, dass der junge Mann seinen Führerschein erst vor drei Wochen erhalten hat. Als Grund für seine Raserei gab er an, dass er Stress habe und in die Arbeit müsse. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

Pkw rollte aus Parklücke

Bezirk Uhrfahr-Umgebung

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung parkte am 12. März 2021 gegen 13:15 Uhr vor einem Einkaufsmarkt in Engerwitzdorf und ging anschließend in das Geschäft. Dabei dürfte er vergessen haben, die Handbremse seines Pkw anzuziehen bzw. einen Gang einzulegen. Das Fahrzeug rollte rückwärts aus der Parklücke und stieß gegen eine 50-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, welche gerade dabei war, mit ihrem Gatten den Einkauf in den Kofferraum zu räumen.
Die Frau wurde mit dem rechten Oberschenkel zwischen den Stoßstangen der beiden Fahrzeuge eingeklemmt und erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Pkw des 32-Jährigen und ein weiteres, geparktes Fahrzeug wurden leicht beschädigt.

Raser Führerschein abgenommen

Bezirk Linz-Land

Ein 21-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land raste am 12. März 2021 gegen 16 Uhr mit seinem Pkw von der B139 kommend in der 30-km/h-Zone der Edstraße in Leonding mit einer Geschwindigkeit von 90km/h. Die Geschwindigkeit wurde von Leondinger Polizisten mit einem Lasergerät gemessen und der Lenker angehalten. Ihm wurde über Anordnung der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land der Führerschein abgenommen.

Verkehrsunfall auf der A9

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf fuhr am 12. März 2021 gegen 13:55 Uhr auf der Pyhrnautobahn vom Voralpenkreuz kommend in Richtung Graz. In etwa bei Straßenkilometer 5 musste er verkehrsbedingt auf dem 2. Fahrstreifen fahrend auf Grund eines Rückstaues kurz vor der Abfahrt Ried im Traunkreis anhalten. Eine nachkommende 28-Jährige aus Wels dürfte das Bremsmanöver zu spät bemerkt haben. Sie leitete eine Vollbremsung ein und verzog ihr Fahrzeug dabei zum Teil auf den ersten Fahrstreifen. Dabei stieß sie gegen das Heck des Pkw des 47-Jährigen, welcher auf die Betonmittelleitwand geschoben wurde. Anschließen schlitterte dieser noch gegen einen Pkw, welcher auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand gekommen war. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen.
Beim Verkehrsunfall erlitten der 47-jährige Lenker, die Lenkerin und ihr im Fahrzeug mitfahrender, vierjähriger Sohn Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden ins Klinikum Wels eingeliefert. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die A 9 war im Bereich der Unfallstelle für ca. 35 Minuten für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt, danach wurde der Verkehr auf
dem Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Um 15:30 Uhr war die A 9 wieder frei passierbar.

Unbekannter legte präparierten Köder aus – Zeugenaufruf

Bezirk Urfahr-Umgebung

Unbekannter legte präparierten Köder aus – Zeugenaufruf

Ein bisher unbekannter Täter legte in der Ortschaft Zeurz in der Gemeinde Alberndorf in der Riedmark ein mit Nadeln präpariertes Fleischstück als Köder aus. Diesen schnappte am 12. März 2021 gegen 10:50 Uhr eine portugiesische Wasserhündin, ihre Besitzerin konnte ihn ihr aus dem Maul entfernen. Die Hündin dürfte beim Vorfall unverletzt geblieben sein. Zeugen werde ersucht sich bei der Polizei Gallneukirchen, Tel. 059133/4330, zu melden.

Steyrer verübte elf Einbrüche

Stadt Steyr

Ein 35-Jähriger aus Steyr wird beschuldigt, in der Zeit zwischen 19. Februar und 2. März 2021 insgesamt elf Einbrüche in verschiedene Geschäfte und Firmen in Steyr begangen zu haben. Der Mann wurde am 2. März 2021 nach der Begehung von zwei Einbrüchen betreten und festgenommen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten ihm die anderen Taten nachgewiesen werden. Während die erlangte Beute sehr gering ist entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.
Der Beschuldigte zeigte sich bei seiner Einvernahme umfassend geständig, als Motiv nannte er die Finanzierung seiner Heroinsucht. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Steyr in die Justizanstalt Steyr eingeliefert.

Lenker bei Unfall schwer verletzt

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 12. März 2021, nach Mitternacht, mit seinem Pkw auf der Gusental Landesstraße von Gallneukirchen in Richtung Katsdorf. Zwischen der Göweil- und der Klamm-Mühle kam er mit dem Pkw in einer Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf eine Leitschiene auf, wobei das Fahrzeug auf der Beifahrerseite zwischen der Straße und der Großen Gusen zum Liegen kam. Es blieb an einem Baum schwer beschädigt hängen.
Das Fahrzeug wurde von einem nachfolgenden Pkw-Lenker gegen 0:40 Uhr entdeckt, welcher die Einsatzkräfte verständigte. Wie lange zuvor sich der Unfall ereignet hat, ist derzeit noch unbekannt. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Er wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt ins UKH Linz eingeliefert.

Kontrollgeräte manipuliert

Landesverkehrsabteilung OÖ

Polizisten der Landesverkehrsabteilung OÖ hielten am 17. Dezember 2021 auf der B1 in Marchtrenk einen 26-jährigen Kraftfahrer aus dem Bezirk Tamsweg an, welcher mit einem Sattelkraftfahrzeug eines Kärntner Transportunternehmens unterwegs war. Die anschließende Fahrzeugkontrolle ergab, dass das Kontrollgerät manipuliert war. Durch ein Zusatzgerät wurde während der Fahrt fälschlicherweise Ruhezeit aufgezeichnet.
Der Lenker führte diese Manipulation durch, um die Einhaltung der erforderlichen Lenk- und Ruhezeiten vorzutäuschen. Die aus mehreren Teilen bestehende Manipulationseinrichtung wurde in einer Fachwerkstätte ausgebaut und durch die Beamten sichergestellt, dem Lenker die Weiterfahrt untersagt.
Durch umfangreiche Ermittlungen in den darauffolgenden Monaten konnten dem Transportunternehmer aus Kärnten bei insgesamt vier Fahrzeugen derartige Manipulationen der digitalen Kontrollgeräte nachgewiesen werden. Es wurden die Lenkzeitdaten nachweislich über längeren Zeitraum manipuliert und Daten unterdrückt. Insgesamt wurden einschließlich dem Firmenchef, einem 37-Jährigen aus dem Bezirk Hermagor, acht Beschuldigte der Staatsanwaltschaft Wels wegen des Verdachtes der Fälschung öffentlicher Beglaubigungszeichen angezeigt.

Notorischer Schwarzfahrer

Bezirk Vöcklabruck

Bereits zum 17. Mal seit Juni 2017 wurde ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck beim Schwarzfahren erwischt. Der Mann fuhr am 11. März 2021 gegen 16 Uhr in Lenzing und wurde von der Polizei angehalten. Er besitzt keinen Führerschein, die verwendeten Fahrzeuge waren für ihn zugelassen. Mehrmals war er alkohol- oder suchtgiftbeeinträchtigt, bei sechs Fahrten war der Mann in Verkehrsunfälle verwickelt. Auch sonst musste gegen den Mann und seine Freundin wiederholt polizeilich eingeschritten werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV