WM Oberstdorf: KRAFT WELTMEISTER AUF DER GROSSSCHANZE

Stefan Kraft meldete sich bei der nordischen Ski-WM in Oberstdorf eindrucksvoll zurück. Der Salzburger sicherte sich die Goldmedaille auf der Großschanze und sicherte sich seine dritte WM-Goldmedaille. Silber ging an den Norweger Johann Johansson und Bronze holte der Deutsche Karl Geiger. 

Bereits im ersten Durchgang zeigte der 27-Jährige einen starken Sprung auf 132,5 Meter und führte damit das Feld an. In der Entscheidung packte Kraft einen 134 Meter Sprung aus und sicherte sich damit seine dritte Goldmedaille bei einer nordischen Ski WM. Seine ersten beiden holte er 2017 in Lahti, als er Doppelweltmeister wurde.

„Unglaublich, dass das hier passiert. Dass ich jetzt hier so dastehe, da muss ich mich bei ganz vielen Leuten bedanken, dass es mir körperlich so gut geht.“
Stefan Kraft

Zweitbester Österreicher wurde Daniel Huber auf Rang acht. Nach dem ersten Durchgang lag der Salzburger mit Platz drei noch auf Medaillenkurs und musste nach seinem zweiten Sprung auf 123,5 Meter noch einige Ränge einbüßen. Jan Hörl wurde mit Sprüngen auf 127 und 136,5 Meter starker Zehnter und direkt dahinter belegte Philipp Aschendwald den guten elften Platz.

„Es war eng beisammen! Ich habe das Gefühl gehabt, mutig Skigesprungen zu sein, mir hat der Zweite auch auch nicht schlecht gefallen! Im Flug habe ich es liegen gelassen, da bin ich zu sehr nachgegangen, dann wird der Hnag sehr lange. Es tut schon wehr, muss ich sagen. Es wäre viel möglich gewesen heute, es ist eng beisammen und so ist es nun mal.“

Daniel Huber

ERGEBNIS

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV