Eishockey: Red Bulls mit Entscheidungsspiel in Székesfehérvár

Der EC Red Bull Salzburg bestreitet morgen, Freitag, das letzte Pick Round-Spiel der bet-at-home ICE Hockey League und gastiert bei Hydro Fehérvár AV19 (19:15 Uhr, Live.ice.hockey). Die Red Bulls können mit einem Sieg in regulärer Spielzeit den dritten Platz aus eigener Kraft fixieren und haben bei optimaler Performance auch noch eine Mini-Chance auf den zweiten Platz, sind dabei aber abhängig von den Ergebnissen des KAC.

Rein rechnerisch ist der zweite Platz für die Red Bulls nach der Pick Round noch möglich. Doch dafür müsste der zweitplatzierte KAC in seinen zwei verbleibenden Spielen verlieren und damit haben es die Red Bulls nicht selbst in der Hand. Was sie aber aus eigener Kraft erreichen können und wollen, ist der dritte Platz, der mit einem 3-Punkte-Sieg in Székesfehérvár unter Dach und Fach wäre. Bei einer Niederlage droht den Red Bulls allerdings auch noch Platz 4 oder 5 – in dem Fall verlören die Salzburger sogar das erste Heimrecht – und daher kommt dem Spiel in Ungarn zum Abschluss der Pick Round noch einmal eine ganz besondere Bedeutung zu.

„Das ist ein enorm wichtiges Spiel. Jeder ist hochmotiviert und wir sind 100%-ig auf die Partie vorbereitet“, sagt Salzburgs Stürmer David McIntyre. Der 34-jährige Kanadier empfindet das Spiel aber nicht als Druck. „Wir haben in den letzten Monaten einen Prozess durchlaufen, der uns zusammengebracht hat. Ich mag die Richtung, in die wir uns bewegen und dieses Spiel ist der nächste Schritt in diesem Prozess.“ Und den Gegner erwartet er ohnehin sehr stark: „Egal, ob sie um den Pick Round-Platz kämpfen oder nicht; Fehérvár ist eine sehr gute Mannschaft und wir erwarten ein richtig hartes Spiel. Es geht neuerlich darum, auch die kleinen Dinge richtig zu machen und dann ist alles möglich.“

Tatsächlich haben die Ungarn heuer den besten ICE-Grunddurchgang der Clubgeschichte gespielt und ihre starke Form erst am letzten Sonntag mit einem 6:1-Auswärtssieg gegen die spusu Vienna Capitals untermauert. Im direkten Saisonduell liegen die Red Bulls aber mit 3:2 Siegen voran, wobei beide Teams jeweils ihre Heimspiele gewonnen haben. Den letzten 4:1-Erfolg feierten die Red Bulls vor zehn Tagen in Salzburg.

Stürmer Florian Baltram weiß: „Es geht um viel! Wir möchten auf jeden Fall mit Heimrecht in die Playoffs starten. Dafür müssen wir in Ungarn unser bestes Spiel abrufen, brauchen v.a. ein komplettes Teamspiel, in dem sich keiner Fehler erlauben darf. Die Ungarn sind offensiv sehr stark und zuhause noch einen Tick besser, aber darauf sind wir eingestellt.“

Die Mannschaft von Head Coach Matt McIlvane befindet sich bereits auf der Anreise nach Ungarn. Bis auf Taylor Chorney und Paul Huber – Verteidiger Alexander Urbom ist ins Lineup zurückgekehrt – sind alle Mann an Bord. Das Spiel wird auf http://Live.ice.hockey übertragen.

Foto: EC Red Bull Salzburg/GEPA
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV