Bei Waffenüberprüfung in die Decke geschossen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz

Ein 78-jähriger Linzer, bei dem am 3. März 2021 gegen 9 Uhr von der Linzer Polizei eine Waffenüberprüfung durchgeführt wurde, gab aufgrund seines sorglosen Umganges mit seinen Waffen einen Schuss aus seiner Faustfeuerwaffe ab. Das Projektil schlug circa 1,5 Meter neben einem der Polizisten im oberen Bereich des Waffenschrankes ein, durchschlug diesen und blieb in der Wand stecken. Glücklicherweise kam es durch die Schussabgabe zu keinen Verletzungen. Gegen den Linzer wurde daraufhin ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und die elf Waffen sichergestellt. Davon waren zwei Gewehre nicht registriert – der 78-Jährige wird angezeigt.

Brandereignis – Ursache geklärt

Bezirk Braunau

Am 2. März 2021 gegen 13 Uhr kam es in einem Firmengebäude im Bezirk Braunau am Inn, das zur Vermietung von mehreren Eigentümern in Kojen eingerichtet ist, zu einem Brandereignis, ausgehend vom 2. Obergeschoss. Das Feuer konnte von mehreren Feuerwehren gelöscht werden. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Bei der Brandursachenermittlung am 3. März 2021 durch das Landeskriminalamt, dem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle Linz, sowie der örtlichen Polizeistreife, stellte sich heraus, dass der Brand vermutlich durch einen technischen Defekt ausgelöst wurde. Die im zweiten Stock abgetrennten Bereiche, die als Lagerräume vermietet waren, verfügten zum größten Teil über eine Stromversorgung. Das gelagerte Material und die Beschaffenheit der Trennwände begünstigten die Ausbreitung des Feuers auf die jeweils angrenzenden Abteile. Fremdverschulden wird anhand des jetzigen Ermittlungsstandes ausgeschlossen.

Versuchter Handyraub – Zeugenaufruf

Stadt Linz

Am 3. März 2021 gegen 16:15 Uhr versuchten zwei bislang noch unbekannte Täter einer 21-jährigen Linzerin, die gerade beim Parkplatz vor dem Stadion auf der Gugl spazieren war, ihr Handy gewaltsam zu rauben. Die Linzerin, die gerade mit Kopfhörer Musik hörte, blieb dort kurz stehen, um das Lied zu wechseln. Plötzlich kam von vorne einer der Täter wortlos auf sie zu und versuchte ihr das Handy aus der Hand zu reißen. Die 21-Jährige wehrte sich und hielt es mit beiden Händen fest. Währenddessen kam der zweite Täter und packte sie von hinten. Ein 32-jähriger Linzer, der soeben mit seinem Kinderwagen dort spazieren war, hörte die Hilferufe der Linzerin und eilte ihr zu Hilfe. Als die Täter den Mann bemerkten, liefen sie in Richtung Bockgasse davon. Durch den versuchten Raub wurde die 21-Jährige an der Hand verletzt und begab sich selbstständig in das Krankenhaus.

Das Opfer konnte die Täter wie folgt beschreiben: 
Täter 1 ist circa 170 cm groß, trug eine weiße FFP2-Maske, schwarze Haube, glatte schwarze schulterlange Haare, war bekleidet mit einem dunkelblauen Parker bis oberhalb der Knie und einer blauen Jeans. Der Mann dürfte in etwa 25 Jahre alt sein, weiße Hautfarbe, vermutlich kein Österreicher. 
Täter 2 ist circa 175 cm groß. Nähere Angaben konnte das Opfer nicht äußern.

Zeugen, die Hinweise zu den flüchtigen Tätern geben können werden gebeten, sich beim Stadtpolizeikommando Linz unter Tel.: 059 133 / 453333 zu melden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV