Black Wings Linz: Bittere Niederlage in Bratislava

Linzer geben 2:0-Führung aus der Hand und stehen nun mit dem Rücken zur Wand.

Ohne David Kickert, der ab Montag für die Augsburg Panthers in der DEL aufläuft, müssen sich die Steinbach Black Wings 1992 den Bratislava Capitals mit 2:4 beugen. Trotz eines perfekten Starts verlieren die Linzer mit Fortdauer der Partie die Kontrolle. Bratislava erweist sich als das konsequentere und effizientere Team und holt sich am Ende drei wichtige Punkte. Durch die Niederlage stehen die Stahlstädter nun unter Zugzwang – in den letzten drei Spielen müssen Siege folgen, will man sich doch noch für die Play Offs qualifizieren.

Guter Beginn

Die Black Wings legen einen konzentrierten Start auf das Eis und üben schon in den Anfangsminuten viel Druck auf das Tor der Slowaken aus. Nach einigen guten Aktionen fällt in der vierten Minute das 1:0 durch Pelletier. Der Kanadier wird von Lebler perfekt in Szene gesetzt, behält im Duell gegen Capitals- Keeper Coreau die Nerven und verwandelt zur Linzer Führung. Danach muss Zusevics wegen Beinstellens in die Kühlbox – Powerplay für Bratislava. In diesem kann sich Gracnar mit einer Traumparade auszeichnen und ermöglicht seinem Team dadurch den Vorsprung weiter auszubauen. Meija und Hytönen kontern blitzschnell, am Ende vollendet der finnische Center sehenswert zum 2:0.

Die Slowaken finden nach und nach besser in die Partie – die ganz großen Chancen bleiben aber aus. Nach einem Foul von Faith agieren die Linzer ab Minute 13:38 erstmals in Überzahl. Mit schnellen Kombinationen und gutem Positionsspiel drängen die Black Wings auf das 3:0, scheitern aber meist knapp an Coreau. Kurz nach Ablauf des Powerplays verkürzt Bratislava auf 1:2. Über Fortier und Bubela landet der Puck bei Hults, der ohne große Mühe ins kurze Eck einnetzt. In der 19. Minute zieht Linz-Verteidiger Roach einen Schuss nur knapp am rechten Kreuzeck vorbei, so bleibt es bei der knappen Führung der Stahlstädter.

Bratislava dreht das Spiel

Im Mitteldrittel steigern sich die Gastgeber und setzen die Linzer zunehmend unter Druck. Gracnar muss sich gleich mehreren Schüssen entgegenstellen. In der 27.Minute zappelt der Puck schließlich im Netz. Nach einer Unachtsamkeit der Linzer Defensive landet der Puck bei Fortier, der aus kurzer Distanz zum 2:2-Ausgleich trifft. Erst ab der 30. Minute finden die Black Wings wieder zu ihrem Spiel und werden prompt gefährlich. Nach einem schönen Querpass von Meija scheitert Pelletier alleinstehend am Schlussmann der Capitals.

Nach 35 Minuten erhalten die Oberösterreicher ihr drittes Überzahlspiel an diesem Abend – Bohunicky kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks. Die Black Wings bringen sich gut in Position, viel mehr als ein Schuss von Yan, der knapp über das Tor zieht, gelingt aber nicht. Und so sind es die Slowaken die 47 Sekunden vor der Pausensirene erneut jubelnd abdrehen. Nach einer schönen Kombination über Kostsitsyn und Chovan vollendet Buc am langen Eck zum 3:2. Mit diesem Ergebnis werden zum letzten Mal die Seiten getauscht.

Kein Linzer Happy End

Schon früh im Schlussdrittel muss Bartulis wegen Stockschlagens auf die Strafbank. Die Capitals verpassen es aus der Überzahl Kapital zu schlagen, bleiben aber weiterhin am Drücker und halten das Tempo hoch. In der 45. Minute muss Gracnar mehrmals in höchster Not gegen Higgs und Miklik klären. In der Offensive kommen die Stahlstädter kaum noch zur Geltung, die Slowaken machen die Räume eng und gehen energisch in die Zweikämpfe.

Rund zwei Minuten vor Spielende nimmt Head Coach Dan Ceman Goalie Gracnar vom Eis. Wie schon gegen Innsbruck werfen die Black Wings alles nach vorne, werden diesmal aber nicht für ihre Mühen belohnt. Vier Sekunden vor dem Ende trifft Fortier aus dem Verteidigungsdrittel ins leere Tor zum 4:2 und macht damit den fünften Bratislava-Sieg im sechsten Saisonduell perfekt. Da der Villacher SV im Parallelspiel die Innsbrucker Haie mit 4:3 bezwingt, weisen die Oberösterreicher nun fünf Punkte Rückstand auf die drittplatzierten Kärntner auf. Schon am Dienstag findet das direkte Duell gegen die Blau- Weißen statt. Um die Chance auf die Play Offs am Leben zu erhalten, sind die Black Wings zum Siegen verdammt.

Ergebnis

Bratislava Capitals – Steinbach Black Wings 1992 4:2 (1:2, 2:0, 1:0)

Torschützen: 0:1 Pelletier (4.), 0:2 Hytönen (6./SH), 1:2 Hults (17.), 2:2 Fortier (26.), 3:2 Buc (40.), 4:2 Fortier (60./EN);

Strafminuten: 6 bzw 6
Strafminuten: 41 bzw 31
Referees: Piragic, Zrnic, Durmis, Konc;

Ondrej Nepela Arena

Copyrightvermerk: Black Wings Linz/Eisenbauer

Tabellen

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV