Fliegerbombe entschärft. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Perg

Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Perg erstattete am 27. Februar 2020 um 9:46 Uhr telefonisch Anzeige bei der Polizei, dass sein Sohn im Waldstück in Rechberg bei Holzarbeiten vermutlich eine Fliegerbombe gefunden habe.
Die Streife „Perg 2“ begab sich gemeinsam mit dem Anzeiger zum Fundort. In der Folge wurde ein Sprengstoffkundiges Organ der Polizeiinspektion Ampflwang verständigt.
Die Vermutung, dass es eine Fliegerbombe sei, konnte bestätigt werden, woraufhin der Entminungsdienst des Bundesheeres angefordert wurde.
Der Entminungsdienst stellte fest, dass es sich um eine 250 kg schwere und 120 cm lange amerikanische Fliegerbombe, mit einem Durchmesser von 28 cm, handeln würde, welche nur durch eine Sprengung entschärft werden könne.

Über Anweisung des Entminungsdienstes wurde der Umkreis von 200 Meter total evakuiert und sämtliche Bewohner im Umkreis von 1000 Meter aufgefordert, sich in den Häusern in splittergeschützte Räume zu begeben.
Die Evakuierung des Gefahrenbereichs erfolgte durch sechs Beamte der Bereitschaftseinheit, zehn Beamte der Einsatzeinheit OÖ, die Streifen „Grein 2“, „Perg 1“ und „Perg 2“.
Nachdem sich im Umkreis der Fundstelle der Fliegerbombe zahlreiche, gut besuchte Wanderwege befinden, wurde der Bereich zusätzlich vom Polizeihubschrauber abgesucht. Schließlich wurden sämtliche Zufahrtsmöglichkeiten zum Gefahrenbereich abgeriegelt und die Bombe um 17:53 Uhr gesprengt. 
Es wurden keine Personen verletzt und keine Sachschäden gemeldet.

Bezirk Linz-Land

Drogenlenker fuhr zur Polizei – um Freund abzuholen

Am 27. Februar 2021 um 16:55 Uhr fuhr ein 21-jähriger Welser mit seinem Pkw in Hörsching auf der B1 in Richtung Marchtrenk. Dabei konnte von der
Außendienststreife wahrgenommen werden, wie dieser mit dem Mobiltelefon in der Hand telefonierte. Bei einer durchgeführten Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnten bei ihm eindeutige Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung wahrgenommen werden. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest verlief ebenfalls positiv auf THC.
Der 21-Jährige wurde zu einer Ärztin zur klinischen Untersuchung vorgeführt, welche die Fahruntauglichkeit feststellte. Ihm wurde daraufhin der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.
Der 21-Jährige verständigte im Anschluss an die Amtshandlung einen Freund, einen 23-jährigen Türken aus Wels, welcher ihn abholen solle. Dieser fuhr um 18:40 Uhr mit seinem Pkw auf der Neubauerstraße in Richtung Hörsching Zentrum und bog in die Lehargasse, vor der PI Hörsching, ein und stellte sein Fahrzeug ab. Der 23-Jährige zeigte ebenfalls eindeutige Symptome, welche auf eine Suchtmittelbeeinträchtigung schließen ließen. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest verlief bei diesem ebenfalls positiv auf THC.
Der 23-Jährige wurde daher auch der Ärztin zur klinischen Untersuchung
Vorgeführt. Diese stellte wiederum die Fahruntauglichkeit fest. Wieder wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt

Alkolenker durchbrach Wildzaun

Bezirk Wels-Land

Am 27. Februar 2021 um 16:15 Uhr fuhr ein 29-Jähriger aus Wels mit seinem Pkw in Thalheim bei Wels auf der B138 von Steinhaus kommend Richtung Wels. Dabei kam er von der Fahrbahn ab, durchbrach neben der Straße einen Wildzaun, fuhr im Feld weiter und durchbrach schließlich nochmals den Wildzaun, um seinen Pkw wieder auf die Straße zu lenken. Der 29-Jährige, der unverletzt blieb, kam mit dem erheblich beschädigten Fahrzeug etwa bei Straßenkilometer 4,4 zum Stehen. 
Ein am Unfallort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,42 Promille. Ihm wurde der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. 
Beim Unfall war der Tank des Pkw beschädigt worden, wodurch es an der Unfallendlage zum Austritt von ca. 40 Liter Benzin ins Erdreich kam. Es mussten ca. sechs bis zehn Kubikmeter kontaminiertes Erdreich und Schotter nahe der Fahrbahn abgetragen und anschließend neu aufgeschüttet werden. Die Absicherung der Aushubstelle neben der Fahrbahn wurde von der Straßenmeisterei Wels durchgeführt.

Bezirk Linz-Land

Frontalzusammenstoß – Unfalllenker alkoholisiert

Ein 20-Jähriger fuhr am 27. Februar 2021 gegen 18:15 Uhr mit einem Pkw in Freindorf auf der Traunuferstraße (L563) von Ebelsberg kommend in Richtung Haid. Ein 31-Jähriger saß am Beifahrersitz. Zur selben Zeit fuhr ein 52-jähriger Kroate mit einem Pkw in die entgegengesetzte Richtung.  
Dabei kam es zu einer Frontalkollision der beiden Fahrzeuge. Laut Zeugen kam der 52-Jährige mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn.
Der 20-Jährige und sein Beifahrer wurden unbestimmten Grades verletzt. Nach Erstversorgung durch das Rote Kreuz Traun wurden die beiden ins UKH nach Linz gebracht. Der 52-Jährige wurde beim Unfall nicht verletzt. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. 
Alle Beteiligten stammen aus dem Bezirk Linz-Land.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV