Pfarre Gschwandt: Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht (Lesbos, Vucjak)

Die Pandemie dominiert unseren Alltag. Viele Menschen leisten Großartiges, viele sind unmittelbar betroffen. Es liegt in unser aller Verantwortung, unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Krise zu leisten.Darüber hinaus gibt es aber noch eine weitere Ausnahmesituation, nämlich die der humanitären Kälte gegenüber den geflüchteten Menschen auf der Insel Lesbos, gegenüber jenen auf der Balkanroute oder in den Flüchtlingslagern in Norden Syriens und an vielen anderen Orten. Wir alleine können die Welt nicht retten. Aber zu tun, was wir tun können, ist unsere moralische, unsere christliche Verpflichtung.

Kommt am Samstag den 27. Februar 2021 auf den Kirchplatz der Pfarrkirche Gschwandt. Dort findet von 20:00 Uhr bis ca 22:00 Uhr unter Einhaltung aller Corona Vorschriften (FFP2 Maske, Abstand etc) eine Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht statt. Es soll eine Zusammenkunft der besonderen Art werden. Keine Trauerfeier, sondern ein Zeichen der Zuversicht und der Mahnung, ohne Polemik, aber mit Bestimmtheit. Es wird gestalterische Elemente geben: Statements, Musik und einen besonderen Gast. Die Autorin Elke Lehner wird Gedichte zum Thema vortragen. Der Pfarrgemeinderat Gschwandt freut sich auf recht zahlreiches Erscheinen, nehmt eine FFP2 Maske und eventuell ein persönliches Häferl mit, es wird sicher Tee geben, außerdem auch möglichst viele Kerzen (Windlichter), damit wir ein Lichtermeer bilden können. Vor allem aber, nehmt ein fröhliches Herz mit, um die Solidarität nach Außen und auch nach Innen zu stärken.

©Peter SOMMER FOTOPRESS

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV