Salzkammergut Festwochen Gmunden Frühjahrsprogramm 2021

.) Philipp Hochmair mit Amerika
Samstag, 17. April 2021 – 16:00 und 19:30 Uhr – ALFA Laakirchen

Amerika (Franz Kafka)

Kafkas epochales Werk Amerika schildert zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Geschichte eines Heimatlosen. Von den Eltern aus Europa vertrieben, erlebt Karl Roßmann in Amerika nicht die gewünschte Verheißung, sondern den sozialen Abstieg. Kafkas Romanfragment „Amerika“ ist ein überlagertes Bild aus Mythen, Projektionen, Fakten und der Fantasie. Die Reise des Auswanderers Karl Roßmann findet im Kopf statt, von der Einfahrt in den Hafen New Yorks bis zur finalen Zugfahrt zum großen Naturtheater von Oklahoma ist es die Odyssee eines Anschlusssuchenden, der bis zuletzt nicht an der eigenen Isolation verzweifelt und vielleicht sogar am Ende im Theater Oklahomas jenes Zuhause findet, das er fortwährend suchte.

Der Ex-Burgschauspieler und aus Film und Fernsehen bekannte Philipp Hochmair spielt nicht nur Karl Roßmann. Wie im Sekundentakt wechselt er als Virtuose der Darstellung in dem facettenreichen Solo zwischen den vielen Figuren und präsentiert den Roman als Phantasma und Erlebnis eines einzigen Schauspielers.

.) folksmilch – austrian.acoustic.ensemble mit einem Best of der letzten 20 Jahre
Freitag, 30. April 2021- 19:30 Uhr – ALFA Laakirchen

Best of folksmilch

Was vor über 20 Jahren als Frühstücksidee dreier Musik- und eines Medizinstudenten begann, entwickelte sich unter dem Namen folksmilch zu einer musikalischen Größe der österreichischen Musikszene.
Nach sieben CDs, zahlreichen spannenden Projekten, und über 1000 Live-Konzerten, ist es nun an der Zeit, dieses Jubiläum gebührend zu feiern und ein „Best of folksmilch“-Programm zu präsentieren.
Von den Ursprüngen als steirische Volksmusikgruppe, über Tango, Worldmusic, Jazz und Schlager, bis hin zu den musikkabarettistischen Coverversionen von Hits aus Klassik und Austropop, wird folksmilch alle Register der letzten 20 Jahre ziehen. Das Trio spielt an diesem Abend wieder in der Ursprungsbesetzung mit Klarinette und wird dabei von dem Ausnahme-Klarinettisten Miloš Milojević unterstützt. folksmilch vollbringt den oftmals schwer zu meisternden Spagat zwischen höchster Unterhaltung und musikalischem Anspruch mit Bravour. Die Musik des Ensembles ist Ausdruck einer immensen Spielfreude, verbunden mit außergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten. folksmilch macht Musik, die Stimmung atmet und verbreitet, intensiv hinhören und ausgelassen mitfeiern lässt.

Christian Bakanic – Akkordeon & Perkussion
Klemens Bittmann – Violine & Mandola
Eddie Luis – Kontrabass & Gesang
Miloš Milojević – Klarinette

www.folksmilch.at

.) Kammerorchester der Anton Bruckner Privatuniversität OÖEin Sommernachtstraum 
Samstag, 8. Mai 2021 – 19:30 Uhr – MEZZO Ohlsdorf

Sabine Nova – Leitung
Dominik Maringer – Rezitation

Ein Sommernachtstraum

F. Mendelssohn-Bartholdy: Streichersinfonie Nr.2 in D-Dur
O. Schoeck: Sommernacht, Op.58
F. Mendelssohn-Bartholdy:
Ein Sommernachtstraum (Fassung für Streichorchester von Gerhard Buchner)

Magisch geht es zu im Zauberwald!

In der kürzesten Nacht des Jahres begegnen sich in Shakespeares wundersamer Komödie Elfen und Kobolde, frisch Verliebte und tölpelhafte Handwerker. Alles dreht sich um Liebe und Leidenschaft, Macht und Eifersucht, Spiel und Verwicklung.

Schauspieler Dominik Maringer erzählt gemeinsam mit dem Kammerorchester der Anton Bruckner Privatuniversität – unter der Leitung von Geigerin und Professorin Sabine Nova – Shakespeares Klassiker, in dem Traum und Wirklichkeit verschwimmen. Felix Mendelssohn-Bartholdy war erst 17 Jahre alt, als er – tief beeindruckt von Shakespeares Werk – die Ouvertüre seiner Schauspielmusik zum Sommernachtstraum komponierte.

Mit Mendelssohns Sommernachtstraum, seiner Streichersinfonie Nr.2 und dem spätromantischen Werk Sommernacht des Schweizer Komponisten Othmar Schoeck präsentiert sich das Kammerorchester der Anton Bruckner Privatuniversität zum ersten Mal bei den Salzkammergut Festwochen Gmunden.

.) TrioVanBeethoven
Samstag, 15. Mai 2021 – 19:30 Uhr – Landesmusikschule Gmunden

Joseph Haydn erschuf in seinem Kosmos von fast 50 Klaviertrios eine klangliche Vielfalt, die bis dahin in diesem Genre noch nicht existierte – nicht umsonst gilt er als „Vater“ der Gattung „Klaviertrio“.

Von diesem Ausgangspunkt führt uns der Weg an diesem Konzertabend einerseits in die Klangräume des Impressionismus und Neoklassizismus eines Maurice Ravel und andererseits in die Klangwelten des Solitärs Schubert, die zwischen Klassizität, Romantik und nur scheinbarem Biedermeier oszillieren. Beide Kompositionen stellen Meisterwerke symphonischen Ausmaßes und Meilensteine der Musikgeschichte dar.

„Beethoven“ im Namen des Trios steht als Symbol der Verbundenheit mit den Meistern der Wiener Klassik, aber auch als Visionär und Ventil für Neues – dies passt zum „Haupt-Thema“ des TrioVanBeethoven: Die Pflege der klassischen Trio-Literatur, aber auch Kompositionsaufträge für Uraufführungen oder Crossover-Projekte prägen seine Tätigkeit.

PROGRAMM:

J. Haydn: Klaviertrio in G-Dur, Hob.XV:25 „All´Ongarese“
M. Ravel: Klaviertrio in a-moll
F. Schubert: Klaviertrio in B-Dur, D898

Verena StourzhVioline
Franz OrtnerVioloncello
Clemens ZeilingerKlavier

Logo: Salzkammergut Festwochen Gmunden

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV