100 ALPINE WM-GOLDMEDAILLEN – EINE BILANZ

Der ex aequo Sieg von Katharina Liensberger im Parallel-Bewerb bedeutete die 100. Goldmedaille für den ÖSV in der Geschichte von alpinen Weltmeisterschaften. Die erste konnte ebenfalls in Cortina d’Ampezzo eingefahren werden: 1932 holte Gustav Lantschner Gold in der Abfahrt. 

100

… Goldmedaillen holte Österreich bisher bei alpinen Weltmeisterschaften. Dazu kommen noch 100 Silbermedaillen und 95 Bronzemedaillen. Insgesamt hält Österreich bei 295 Medaillen.

53

… verschiedene Österreicherinnen und Österreicher können sich alpine Weltmeister nennen.

30

… unterschiedliche Männer konnten für den ÖSV Gold holen.

30

… WM-Abfahrten konnten von einer Österreicherin oder einem Österreicher gewonnen werden. Die Frauen holten 13 Titel, die Männer 17.

24

… mal gewann Rot-Weiß-Rot einen WM-Slalom, davon gingen 16 Siege an die Herren und acht mal gewann eine Frau.

23

… Frauen sind Weltmeister geworden.

13

… Siege holte Österreich in einem WM-Riesentorlauf. Fünf Mal eine Frau und acht Mal ein Mann.

7

… Goldene gewann Toni Sailer, er hat damit die meisten Siege in Einzelwettkämpfen gefeiert.

5

… Goldmedaillen holte Annemarie Moser-Pröll. Sie ist damit Rekordsiegerin bei den Damen.

4

… mal konnte der ÖSV erst eine Goldene in der alpinen Kombination feiern. Je zwei Damen (Veith, Zettel) und zwei Herren (Hirscher, Schwarz) gelang dies.

2

… Weltmeistertitel feierte Christl Haas in der Abfahrt. Bei ihrer ersten 1962 in Chamonix war sie mit 18 Jahren die jüngste Siegerin in der Geschichte.

1

… Titel durfte Hannes Reichelt im Alter von 34 Jahren im Super-G von Vail feiern. Er ist seither der älteste österreichische Goldmedaillengewinner.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV