Der FC Red Bull Salzburg im Westderby

Vor dem UEFA Europa League-Match gegen Villarreal steht bei den Roten Bullen noch ein Bundesliga-Spiel auf dem Plan. In der 17. Runde trifft der FC Red Bull Salzburg auf die WSG Swarovski Tirol. Diese Begegnung findet am Samstag, den 13. Februar 2021 ab 17:00 Uhr (live auf Sky) im Tivoli Stadion in Innsbruck statt.

  • Der FC Red Bull Salzburg gewann alle drei Spiele in der Tipico Bundesliga gegen die WSG Swarovski Tirol und erzielte dabei jeweils fünf Tore.
  • Die Roten Bullen starteten mit vier Siegen ins Frühjahr – erst zum vierten Mal in der Tipico Bundesliga (zuvor 2014, 2017 und 2018).
  • Der FC Red Bull Salzburg holte als Tabellenführer 37 Punkte aus den ersten 16 Spielen – nur in den beiden vorangegangenen Spielzeiten mehr.
  • Berisha, Daka, Koita & Co. erzielten 50 Tore in den ersten 16 Spielen dieser Saison der Tipico Bundesliga – zum dritten Mal zu diesem Zeitpunkt einer BL-Saison und als einziges Team in der 3-Punkte-Ära (ab 1995/96).
  • Die WSG Swarovski Tirol erzielte im Frühjahr 2021 neun Tore – nur Salzburg (elf) mehr. Die Tiroler trafen in den ersten 15 BL-Spielen dieser Saison 27 Mal – ein Mal mehr als im gesamten Grunddurchgang der Vorsaison.
  • Nikolai Baden Frederiksen erzielte im Frühjahr vier Tore – Höchstwert.

Statements

Jesse Marsch über …

… die Ausgangslage für das Match gegen die WSG Tirol:

„Die Tiroler machen es bisher sehr, sehr gut und stehen nicht zufällig auf Platz 5 der Tabelle. Auch im Testspiel im Jänner, das wir verloren haben (Anm.: 1:3), haben sie gezeigt, dass sie eine spielerisch gute und clevere Mannschaft sind. Sie hatten jetzt zwei Wochen Pause und werden deshalb ausgeruht ins Spiel gehen. Und wir sind auch auf sehr schwierige Platzverhältnisse vorbereitet.“

Mohamed Camara über …

… seine Erwartungen an das Spiel gegen WSG Tirol:„Die Tabellensituation an der Spitze ist sehr eng. Deshalb wollen wir uns keinen Ausrutscher erlauben und in Tirol voll punkten. Unser Ziel ist es, als Tabellenführer und mit Selbstvertrauen in das Europa League-Hinspiel gegen Villarreal zu gehen.“

… die vielen Spiele in drei Bewerben:

„Das ist ja genau das, was wir wollen – im Cup und in der Europa League zusätzlich zur Bundesliga möglichst lang dabei zu sein und viel zu spielen. Wir haben ja bisher noch nicht so viele Spiele gemacht und sind aufgrund der Vorbereitung körperlich gut beisammen. Außerdem regenerieren wir zwischen den Spielen gewissenhaft und kennen diesen Rhythmus ja schon sehr gut.“

Foto: GEPA pictures/ Jasmin Walter
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV