Tödlicher Radunfall – Identität des Opfers noch ungeklärt. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Tödlicher Radunfall – Identität des Opfers noch ungeklärt

Ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr am 8. Februar 2021 um 18:50 Uhr in Altenberg auf einem Güterweg in Richtung Oberbairing, als er bei schlechten Sichtverhältnissen, es herrschte stellenweise Nebel, eine entgegenkommende Radfahrerin rammte. Ein beim 46-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,34 Promille. Die Frau, die keinen Radhelm trug, erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Dort erlag sie um 21:50 Uhr ihren schweren Verletzungen.
Ihre Identität konnte noch nicht geklärt werden. Von der Staatsanwaltschaft Linz wurde eine Obduktion samt chemisch – toxikologischen Gutachten in Auftrag gegeben.

Haft nach Kontrolle

Bezirk Schärding

Am 8. Februar 2021 um 18:15 Uhr wurden die Insassen eines Pkw mit niederländischen Kennzeichen im Zuge der gesundheitsbehördlichen Kontrollen nach dem Grenzübergang Suben auf der Innkreisautobahn A8 angehalten und kontrolliert.
Bei der Priorierung wurde festgestellt, dass gegen den Lenker, einen 42-jährigen Ungarn, eine nationale Aufenthaltsermittlung wegen Vergehens und gegen den 22-jährigen ungarischen Beifahrer eine Fahndung zur Festnahme wegen Rückkehr nach vorläufigen Absehen vom Strafvollzug mit aufrechtem Aufenthaltsverbot besteht.
Der 22-Jährige wurde nach Rücksprache mit dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl um 18:50 Uhr festgenommen und in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

Vorrangverletzung – zwei Schwerverletzte

Bezirk Wels-Land

Am 8. Februar 2021 gegen 20:50 Uhr fuhr ein 43-Jähriger aus Wels mit seinem Pkw in Thalheim bei Wels auf der B138 Richtung Sattledt.
In der Ortschaft Am Thalbach wollte ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land mit einem Pkw von einer Gemeindestraße in die B138 einfahren.
Unmittelbar vor dem herannahenden, bevorrangten Pkw des Welsers fuhr der 47-Jährige in die Kreuzung ein und es kam zum rechtwinkeligen Zusammenstoß.
Beide Fahrzeuge kamen am Straßenrand schwer beschädigt zum Stillstand.
Der 43-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt, der 47-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Beide wurden nach Erstversorgung durch den Notarzt von der Rettung ins Klinikum Wels eingeliefert.

Taxiraub geklärt – zwei Täter in Haft

Stadt Linz

Zwei vorerst unbekannte Täter wurden beschuldigt, am 31. Oktober 2020 gegen 20:33 Uhr gemeinsam einen Taxilenker durch Vorhalt einer Schusswaffe Geld geraubt zu haben.
Die beiden Täter verständigten hierzu via Telefonzelle die Taxizentrale und bestellten sich ein Taxi in die Edlbacherstraße in Linz. Als das Taxi um 20:33 Uhr anhielt, stiegen die beiden Täter in das Taxi, wobei der eine am Beifahrersitz Platz nahm und der zweite Täter auf der Rückbank. Da es sich um die Halloweennacht handelte, trugen beide Täter Masken. Noch bevor der Taxilenker seine Fahrt beginnen konnte, hielt der Mann auf der Rückbank eine Schusswaffe an den Hals des Taxilenkers und forderte diesen zur Herausgabe des Bargeldes auf. Der Täter auf dem Beifahrersitz zog währenddessen den Fahrzeugschlüssel ab. Nach der sofortigen Übergabe des Bargeldes flüchteten die beiden in Richtung Innenstadt. Sie konnten im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht gefasst werden.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte ein Verdächtiger, ein 18-jähriger Syrer aus Linz, von Kriminalbeamten des Stadtpolizeikommandos Linz ausgeforscht und eine Festnahmeanordnung erwirkt werden. Der Verdächtige konnte am 30. Jänner 2021 um 14:30 Uhr auf einem Parkplatz vor einem Einkaufsmarkt von Beamten des Einsatzkommandos Cobra festgenommen werden.
Bei der anschließend durchgeführten Vernehmung zeigte sich der junge Mann zum Vorwurf des Raubes voll geständig, wollte jedoch die Daten des zweiten Täters nicht verraten. Der 18-Jährige wurde noch am selben Tag in die Justizanstalt Linz überstellt und befindet sich derzeit in U-Haft.

Bei der durchgeführten Vernehmung durch die Haftrichterin in der Justizanstalt Linz zeigte sich der 18-Jährige nach wie vor geständig und teilte auch Eckdaten zum zweiten Täter mit. Aufgrund dessen wurden Ermittlungen geführt und der zweite Täter, ein 20-jähriger Kosovare aus Linz, konnte ebenfalls ausgeforscht werden. Die Festnahme des 20-Jährigen wurde am 9. Februar 2021 durch Beamte des Einsatzkommandos Cobra vollzogen. Bei der anschließenden Einvernahme zeigte sich der 20-Jährige nicht geständig. Er wurde ebenfalls in die Justizanstalt Linz überstellt.


Presseaussendung vom 1. November 2020:

Taxifahrer ausgeraubt
Stadt Linz

Ein 33-jähriger türkischer Taxilenker aus Linz wurde am 31. Oktober 2020 gegen 20:30 Uhr von seiner Einsatzzentrale in die Eibensteinstraße, Nähe Andreas-Hofer-Park in Linz gerufen, um zwei Fahrgäste dort abzuholen. Die beiden Männer trugen beide eine Maske. Ein Täter trug eine „Jigsaw“ Maske, der andere eine militärgrüne Gasmaske. Einer der Männer stieg vorne, der andere hinten ein. Plötzlich bedrohte der hintere Mann dem Taxifahrer mit einer Pistole. Der Taxilenker übergab dem Täter seine Geldbörse, der am Vordersitz zog währenddessen den Autoschlüssel ab. Die beiden Männer flüchteten zu Fuß Richtung stadtauswärts. Die Fahndung nach den beiden Tätern verlief bis dato negativ.

Beschreibung der Täter:
Täter 1 trug eine militärgrüne Maske, ist circa 175 cm groß, mittelstarke Statur, schwarze kurze Haare, trug eine Lederjacke, ausländischer Akzent.
Täter 2 trug eine „Jigsaw“ Maske, ist circa 180 cm groß, mittelstarke Statur, trug einen Kapuzenpullover und eine schwarze Jacke, ausländischer Akzent.

Die Bevölkerung wird gebeten, Hinweise an das Stadtpolizeikommando Linz unter 059133 / 453333 mitzuteilen.

Pritschenwagen verlor Eisplatte – zwei Verletzte

Bezirk Linz-Land

Pritschenwagen verlor Eisplatte – zwei Verletzte

Eine 16-Jährige aus dem Bezirk Liezen fuhr am 9. Februar 2021 um 15:50 Uhr in Pucking im Zuge ihrer Fahrausbildung (Übungsfahrt) mit ihrer Mutter als Begleitperson (Beifahrer) mit ihrem Pkw am rechten Fahrstreifen der A1 in Richtung Salzburg. Unmittelbar vor Ihnen fuhr ein grüner Pritschenwagen, näheres unbekannt, der plötzlich eine Eisplatte verlor, sodass die 16-Jährige eine Vollbremsung durchführen und nach links ausweichen musste.
Die hinter ihr fahrende 43-Jährige aus dem Bezirk Kitzbühel konnte ihren Pkw nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Pkw der 16-Jährigen.
Durch den Anprall wurde der Pkw der 16-Jährigen nach links über die Fahrstreifen geschleudert und kollidierte mit der Betonmittelleitwand.
Die 43-Jährige lenkte ihr Fahrzeug auf den Pannenstreifen und hielt an. Der Lenker des grünen Pritschenwagens setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort.
Durch den Unfall wurden die beiden Lenkerinnen unbestimmten Grades verletzt. Die 16-Jährige wurde mit der Rettung ins Kepler Uniklinikum Linz verbracht. Die 43-Jährige suchte selbstständig einen Arzt auf. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Eine sofort veranlasste Fahndung nach dem unfallverursachenden Fahrzeug verlieft bislang negativ.


Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV