Wiederöffnung des Einzelhandels ist für den kommenden Valentinstag gerade rechtzeitig

Wiesinger: „Der Valentinstag stellt einen wichtigen Kaufanlass
für den Einzelhandel dar“

Am 14. Februar wird wieder der Valentinstag begangen. Viele Oberösterreicher nutzen den Valentinstag, um Danke zu sagen und ihren Liebsten ihre Zuneigung zu zeigen. „Durch Corona, Home-office und Co. scheint diese Absicht gestiegen zu sein. Im Vergleich zum Vorjahr wollen heuer mehr Oberösterreicher ihre Liebsten beschenken. Im Gegensatz dazu liegen die durchschnittlichen Ausgaben pro Person niedriger als im Vorjahr. Das liegt wohl an einer allgemeinen Kaufzurückhaltung in Folge der Corona-Pandemie“, zitiert Ernst Wiesinger, Obmann der Sparte Handel der WKOÖ, eine aktuelle Studie der KMU  Forschung Austria.

Insgesamt bleiben heuer laut KMU Forschung Austria die Gesamtausgaben im Vergleich zum Vorjahr mit rund 30 Mio. Euro konstant. Somit stellt der Valentinstag einen wichtigen Kaufanlass für den oberösterreichischen Einzelhandel dar. Der Wunsch, den Partner zu beschenken, ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Heuer wollen 69 Prozent der Männer ihre Partnerinnen und 82 Prozent der Frauen ihre Partner beschenken. Diejenigen, die Geschenke kaufen, werden dafür im Schnitt 44 Euro ausgeben. Am schenkfreudigsten ist die Altersgruppe der 15- bis 29-Jährigen, gefolgt von den 40- bis 49-Jährigen.

Das beliebteste Geschenk sind Süßigkeiten/Schokoladen/Pralinen (44 Prozent). Knapp dahinter liegen Blumen/Pflanzen (43 Prozent) auf dem zweiten Rang. Einige (9 Prozent) nehmen den Valentinstag zudem als Anlass, um ihre Liebsten mit einem Gutschein für eine gemeinsame Aktivität (Restaurantbesuch, Urlaub, Kino, Theater usw.) zu beschenken. Viele Aktivitäten werden dieses Jahr allerdings wohl in anderer Form oder erst verspätet stattfinden können. Die Top 5 der beliebtesten Geschenke zum Valentinstag werden schließlich von Parfum/Kosmetika sowie Wein/sonstigen Getränken (je 9 Prozent) komplettiert.

Die Wiederöffnung des Einzelhandels kam für viele Geschenkekäufer gerade rechtzeitig. 8 von 10 Oberösterreicher planen ihre Geschenke, in einem (stationären) Geschäft zu besorgen. Die Befragung wurde allerdings zu einem Zeitpunkt durchgeführt, als der Einzelhandel weitgehend geschlossen war und die Wiederöffnungsschritte noch nicht klar waren. Von den Oberösterreichern, die heuer nichts schenken werden, machen rund 6 von 10 ohnehin nie Geschenke am Valentinstag. Etwas mehr als jeder Vierte gibt an, nicht zu wissen, wer beschenkt werden könnte. 13 Prozent werden in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie auf Geschenke zum Valentinstag verzichten.

Der Gedenktag des Heiligen Valentinus wurde von Papst Gelasius im Jahre 469 für die ganze Kirche eingeführt. 1969 wurde der Tag aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Nichtsdestotrotz werden rund um den Valentinstag Gottesdienste gefeiert, in denen Ehepaare gesegnet werden. Heute gilt der Valentinstag in vielen Ländern der Erde als Tag der Liebe bzw. der Liebenden.

Logo: WKOÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV