Moskau-Siegerin Ulbing reiste mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Bannoye



Der Weltcup-Tross der Raceboarder ist von Moskau nach Bannoye nahe Magnitogorsk weitergezogen, wo am kommenden Wochenende ein Parallelriesentorlauf (Samstag) und ein Parallelslalom (Sonntag) gefahren werden. Nach einem mühevollen Trip in der Nacht von Sonntag auf Montag von der russischen Hauptstadt in den Süd-Ural aufgrund stundenlanger Flugverzögerungen hat sich das ÖSV-Team von Dienstag bis Donnerstag bei drei Trainingssessions auf die letzten beiden Weltcuprennen vor der Weltmeisterschaft am 1. und 2. März 2021 im slowenischen Rogla eingestimmt.

Mit viel Selbstvertrauen im Gepäck ist Daniela Ulbing nach ihrem Sieg am vergangenen Samstag beim Parallelslalom in Moskau nach Bannoye gereist. „Ich möchte wieder Gas geben und cool snowboarden. Wenn mir das gelingt und ich die Lockerheit von Moskau mitnehmen kann, dann ist auch hier alles drinnen“, betont die Kärntnerin, die in der Vorsaison bei der Weltcuppremiere in Bannoye im Parallelslalom Vierte geworden war.

Noch besser lief es Anfang Dezember 2019 für Andreas Prommegger mit einem Triumph im Parallelslalom sowie Benjamin Karl und Claudia Riegler, die im Parallelriesentorlauf jeweils einen dritten Platz eroberten. Dass Prommegger zuletzt in Moskau als 17. der Qualifikation haarscharf am 16er-Finale vorbeigeschrammt ist, hat der Routinier bereits abgehakt. „Moskau war mit der kurzen Laufzeit von knapp 20 Sekunden ein spezielles Rennen bei speziellen Schneebedingungen. Damit sind andere Fahrer einfach besser zurechtgekommen als ich. Bannoye ist wieder eine ganz andere Geschichte, hier habe ich mich schon in der vergangenen Saison sehr wohlgefühlt“, erklärt Prommegger.

Die Athletinnen und Athleten müssen sich am Wochenende wohl auf sehr unterschiedliche Verhältnisse einstellen. Während am Samstag Temperaturen um den Gefrierpunkt vorhergesagt sind, soll es am Sonntag auf Werte zwischen -15 und -20 Grad Celsius abkühlen.

*** ÖSV-Aufgebot für die Weltcuprennen der Parallelboarder in Bannoye (RUS): ***

Damen (4): Julia Dujmovits (B), Claudia Riegler (S), Sabine Schöffmann, Daniela Ulbing (beide K).

Herren (8): Arvid Auner, Sebastian Kislinger (beide ST), Aron Juritz, Fabian Obmann, Alexander Payer (alle K), Benjamin Karl (NÖ), Lukas Mathies (V), Andreas Prommegger (S).

*** Programm: ***

Samstag, 6. Februar 2021 (PGS):
05.00 Uhr MEZ: Qualifikation Damen und Herren
09.00 Uhr MEZ: Finale der Top-16-Damen und Top-16-Herren

Sonntag, 7. Februar 2021 (PSL):
05.00 Uhr MEZ: Qualifikation Damen und Herren
09.00 Uhr MEZ: Finale der Top-16-Damen und Top-16-Herren

TV-Hinweis:
ORF SPORT+ überträgt die Weltcuprennen in Bannoye am Samstag (06.02.2021) ab 09.30 Uhr und am Sonntag (07.02.2021) ab 08.55 Uhr jeweils LIVE!

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV