Arbeitsunfall mit Starkstromkabel. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau am Inn

Ein 26-Jähriger aus Salzburg führte am 4. Februar 2021 gegen 9:10 Uhr in seiner beruflichen Tätigkeit Stromverlegungsarbeiten auf einer Baustelle im Bezirk Braunau am Inn durch.
Beim Umstecken eines Starkstromkabels im Stromverteiler erlitt der 26-Jährige einen Stromschlag. Sein 43-jähriger Arbeitskollege konnte vom Dach aus beobachten, wie er sich in gebückter Haltung vom Stromkasten entfernte. Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurde der 26-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen.

Pkw-Lenkerin und Radfahrer kollidierten

Bezirk Kirchdorf

Ein 51-jähriger Radfahrer aus dem Bezirk Kirchdorf fuhr am 3. Februar 2021 gegen 21:30 Uhr auf der Weinzierler Brücke in Micheldorf und wollte bei der Kreuzung links abbiegen. Zeitgleich lenkte eine 51-Jährige ihren Pkw auf der B 138 Richtung Weinzierler Brücke. Bei der dortigen Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Dadurch erlitt der Radfahrer Verletzungen unbestimmten Grades und musste nach der notärztlichen Versorgung in das Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert werden. Die Autolenkerin blieb unverletzt.

Schwerer Betrug

Bezirk Wels-Land

Bisher unbekannte Täter animierten Anfang Oktober 2020 einen 64-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land mittels Werbebanner, durch in Aussichtstellung überdurchschnittlich hoher Gewinne, zur Registrierung bei einer Trading-Gesellschaft. Dabei forderte die Handelsgesellschaft zuerst € 250,- die das spätere Opfer allerdings nicht einzahlte.
Einige Wochen später erhielt der 64-Jährige erneut einen Anruf von Mitarbeitern der Gesellschaft, die ihn zu einer Investition in der Höhe von € 6.000, – überredeten. Nachfolgend wurde er durch Trading-Spezialisten, sogenannte Agenten und Broker, immer wieder telefonisch kontaktiert und zu weiteren Investitionen animiert. Zudem erlaubte der 64-Jährige den Agenten den Zugriff auf sein Bankkonto, sowie auf seinen Computer mittels Fernzugriff. Über Anleitung dieser vermeintlichen Broker führte er weitere Geschäftsabschlüsse durch. Die suggerierten positiven Ausgänge und Gewinnversprechungen dieser Webseite ließen ihn zu weiteren Zahlungen verleiten und teilweise drängten ihn die Verantwortlichen dazu.
Nachdem der 64-Jährige bereits eine Geldsumme im sechsstelligen Bereich bezahlt hatte, erstattete er bei der zuständigen Dienststelle Anzeige wegen schweren Betrugs.

Mit Pkw gegen Denkmal geprallt

Bezirk Wels-Land

Ein 84-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land lenkte am 4. Februar 2021 gegen 13:50 Uhr seinen Pkw in Lambach am Klosterplatz von der Leitenstraße kommend in eine Parklücke. Dabei hat der Lenker den eigenen Angaben nach, das Gas und die Bremse verwechselt. Dadurch prallte er mit dem Pkw gegen ein Geländer und Denkmal und stürzte über eine Kante auf den darunter befindlichen Gehsteig. Der 84-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Klinikum Gmunden eingeliefert. Sowohl am Pkw als auch am Denkmal entstand erheblicher Sachschaden.

Zählerkasten geriet in Brand

Bezirk Wels-Land

Am 4. Februar 2021 gegen 13:40 Uhr bemerkte ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land zufällig einen starken Rauchgeruch, der aus dem Technik- bzw. Abstellraum seines Bauernhofes kam. Bei der Nachschau bemerkte er eine Rauchentwicklung, ausgehend aus seiner Zähleranlage. Noch bevor er Maßnahmen ergreifen konnte, kam es zu einem explosionsartigen Knall und der Zähler stand in Vollbrand. Der 26-Jährige versuchte mit dem Feuerlöscher den Brand einzudämmen, jedoch gelang es ihm nicht das Feuer zur Gänze zu löschen. Die verständigte Feuerwehr verhinderte durch das Löschen das Ausbreiten des Feuers auf weitere Räumlichkeiten im Gebäude. Der Bezirksbrandermittler sowie das Landeskriminalamt OÖ gemeinsam mit dem Brandsachverständigen ermittelten bei der Untersuchung als Brandursache eine schadhafte Steckverbindung zwischen der Steckleiste und dem Zählerkasten. Personen wurden nicht verletzt – die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV