Pkw bei Unfall in zwei Teile gerissen// Raubüberfall in Linz – Veröffentlichung von Phantombild. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau

Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 2. Februar 2021 gegen 14:40 Uhr mit seinem Pkw auf der B156 Lamprechtshausener Bundesstraße von Neukirchen/Enknach kommend in Fahrtrichtung Handenberg. Kurz zuvor hatte er den Pkw bei einer Werkstätte für eine Probefahrt abgeholt, für diesen Zweck waren am Fahrzeug noch Probekennzeichen montiert. Der Mann wollte sich während der Fahrt den Lenkersitz einstellen. Dabei kam er von der Fahrbahn ab und prallte mit einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h auf das rechte Brückengeländer. Durch den Aufprall wurde der Pkw in zwei Teile gerissen und der vordere Teil des Pkw direkt in den Bach unter der Brücke geschleudert.
Der 61-Jährige wurde nur leicht verletzt. Nach Erstversorgung durch Sanitäter des Roten Kreuzes wurde der Mann von einer Notärztin untersucht. Er verweigerte jedoch die Einlieferung in das Krankenhaus.
Die FF Neukirchen/Enknach war mit zwölf Mann im Einsatz und führte eine sofortige Bergung des Fahrzeugwracks aus dem Bach durch.

Raubüberfall in Linz – Veröffentlichung von Phantombild

Wie bereits am 29. Jänner 2021 berichtet, hat ein bislang unbekannter Täter am 28. Jänner 2021 gegen 18:30 Uhr in Linz in der Poschacherstraße eine Frau ausgeraubt. 
Die bisherigen Ermittlungen nach dem Täter verliefen bislang ergebnislos.

Um Veröffentlichung des Phantombildes in den Medien wird gebeten. 

Foto: LPD OÖ

Bezirk Wels

Lenker versuchte bei Fahrzeugkontrolle zu flüchten

Am 2. Februar 2021 gegen 21:30 Uhr kontrollierten Polizisten bei der Autobahnabfahrt Wels-West einen 24-jähriger syrischen Staatsangehörigen aus Linz. Da der Angehaltene weder Führerschein noch Zulassungsschein vorzeigen konnte, wurden seine Daten im System abgefragt. Während dieser Überprüfung versuchte der 24-Jährige plötzlich zu flüchten, konnte jedoch kurz darauf im Gestrüpp neben der Fahrbahn festgenommen werden. Dort wehrte er sich unter Anwendung erheblicher Körperkraft und versuchte sich durch wildes Gestikulieren der Festnahme zu entziehen. Der Mann wurde zur Autobahninspektion gebracht, wo festgestellt wurde, dass er nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung war. Dies dürfte auch der Grund für seine Flucht gewesen sein. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

Bezirk Ried und Braunau

Suchtmittelerhebungen – elf Verdächtige ausgeforscht

Im Zuge von Suchtgift-Erhebungen wurden insgesamt etwa 710 Gramm Marihuana, einige Gramm Speed und zwei XTC Tabletten, eine komplette Indoor-Aufzuchtanlage und eine Menge an Zubehör für den Suchtmittelkonsum sichergestellt.

Polizeibeamten des Koordinierten Kriminaldienstes des Bezirks Ried sowie Beamten der Polizeiinspektionen Aspach und Altheim aus dem Bezirk Braunau gelang es nach monatelangen Ermittlungen einen Suchtgiftring in den Bezirken Ried und Braunau zu zerschlagen. Der 20-jährige Haupttäter aus dem Bezirk Braunau sowie bis zu weitere zehn Verdächtige im Alter von 20 bis 36 Jahren aus den Bezirken Braunau und Ried betrieben im Zeitraum von März 2019 bis September 2020 in mehreren Häusern im Bezirk Ried mindestens zwei Cannabis-Indoor- und zwei Outdoorplantagen sowie in mehreren Waldstücken in den Bezirken Ried und Braunau ebenfalls Cannabis-Outdoorplantagen. 
Den Verdächtigen konnte die Abernte von mindestens 1,5 kg Marihuana nachgewiesen werden. Weiters wird dem Hauptverdächtigen der An- und Verkauf von Marihuana und Speed zur Last gelegt. 
Bei den Haus- und Personsdurchsuchungen konnten insgesamt 710 Gramm Marihuana, etwas Speed und zwei XTC Tabletten sichergestellt werden. 
Alle Verdächtigen, einige waren nur teilweise oder gar nicht geständig, wurden nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Ried angezeigt.

Handy- und Gelddiebstahl geklärt

Bezirk Kirchdorf

Eine 18-Jährige, ein 21-Jähriger und ein 18-Jähriger, alle drei rumänische unstete Staatsbürger, bettelten am 13. Jänner 2021 beim Stiftsgymnasium in Schlierbach. Nachdem ihnen Gutscheine eines Lebensmittelmarktes geschenkt wurden, gingen sie in ein unversperrtes Klassenzimmer des Stiftsgymnasiums und stahlen aus diesem zwei Handys und Bargeld.
Eines der gestohlenen Handys konnte am 13. Jänner 2021 um 12:05 Uhr in der Nähe des Bahnhofes Schlierbach vom Opfer geortet werden. Auf der dortigen Videoüberwachung sind die drei Beschuldigten, deren Identität geklärt werden konnte, zu sehen. Zwei der Beschuldigten konnten am 2. Februar 2021 in Linz angetroffen und zum Sachverhalt befragt werden.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV