LR Steinkellner / Vbgm. Hein / OÖVV Kubasta: Neuerlich kulante Lösung für kaum nutzbare OÖVV Semesterkarten

OÖVV verlängert Gültigkeit der im Wintersemester 2020/21 für den Regionalverkehr gekauften Semesterkarten bis Ende Juli 2021.

Aufgrund der ansteigenden Infektionszahlen wurde Anfang November, nur wenige Wochen nach Beginn des Wintersemesters, der Betrieb an Österreichs Hochschulen wieder auf Distance-Learning umgestellt. Zusätzlich gab es im Laufe des Semesters unterschiedlich strenge Lockdown-Phasen mit entsprechenden Mobilitätseinschränkungen. Der OÖVV reagiert auf Anfragen von Studierenden, die ihre Semesterkarten kaum nutzen konnten, und verlängert die Gültigkeit der im Wintersemester 2020/21 für den Öffentlichen Regionalverkehr gekauften Semesterkarten bis Ende Juli 2021. Alle, die dieses Angebot begründet nicht in Anspruch nehmen können, erhalten die Kosten rückerstattet.

Im nun schon knapp ein Jahr lang dauernden Kampf gegen das Coronavirus hat die Bundesregierung Anfang November, nur wenige Wochen nach Beginn des Wintersemesters, den Betrieb an den Hochschulen in Österreich auf Distance-Learning umgestellt. Zusätzlich gab es im Laufe des Semesters unterschiedlich strenge Lockdown-Phasen, welche die Mobilität der Studierenden ebenfalls stark eingeschränkt haben. 

Studierende, die für das Wintersemester 2020/21 eine OÖVV Semesterkarte für den Öffentlichen Regionalverkehr gekauft haben, konnten diese somit kaum bis überhaupt nicht nutzen.  Dies betrifft vor allem Studentinnen und Studenten, die von weiter entfernten Wohnorten zu den  Universitäten und Fachhochschulen pendeln. Viele Studierende haben sich daher an das OÖVV Kundencenter gewandt und sich über die  Möglichkeit einer Stornierung erkundigt. Grundsätzlich sehen die Geschäftsbedingungen des  OÖVV bei Semesterkarten wegen der hohen Förderung der Gebietskörperschaften keine Stornierung vor.   Aufgrund der außergewöhnlichen Situation hat der OÖ Verkehrsverbund in enger Abstimmung mit dem Infrastrukturlandesrat Mag. Günther Steinkellner entschieden, dass auch für die Studierenden, die sich im Wintersemester eine Semesterkarte gekauft haben, dieselbe Kulanzlösung gewährt wird, die auch bereits im Sommersemester 2020 angewandt wurde: 

·         Die Gültigkeit aller OÖVV Semesterkarten für den Öffentlichen Regionalverkehr, die für das Wintersemester 2020/21 neu beantragt und gekauft wurden, wird auf das Sommersemester 2021 bis einschließlich Juli 2021 ohne zusätzliche Kosten ausgeweitet. Die Studierenden können ihre aktuelle Semesterkarte für das Wintersemester also behalten und auch im Sommersemester nutzen.  

·         Sollten Studierende dieses Angebot begründet nicht nutzen können, weil sie zum Beispiel ihr Studium schon abgeschlossen haben, und somit im Sommersemester 2021 keine OÖVV Semesterkarte mehr benötigen, wird ihnen das gesamte Fahrgeld rückerstattet. Die Rückerstattung der Kosten kann über ein Online-Formular auf der Website des OÖ Verkehrsverbundes beantragt werden.  

·         Studierende, bei denen sich Wohn- oder Studienort ändert, können eine Neuausstellung ihrer Semesterkarte beantragen. Der bereits bezahlte Betrag wird dabei natürlich berücksichtigt und entsprechend gegengerechnet.  

„Wir befinden uns nun schon seit Monaten in einer für uns alle außergewöhnlichen und schwierigen Situation, in der Regeln und Vorgaben laufend angepasst werden müssen. In einer solchen Zeit ist es kaum möglich, langfristig zu planen – das gilt natürlich auch für Studierende. Wir haben uns daher in Abstimmung mit dem Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner dazu  entschieden, den Studierenden auch in diesem Semester rasch und unbürokratisch zu helfen“, teilt Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft, mit. 

„Nachdem sich nun gezeigt hat, dass die Studentinnen und Studenten ihre Semesterkarte im Wintersemester nur sehr eingeschränkt, oder manche vielleicht überhaupt nicht, nutzen konnten, haben wir neuerlich beschlossen, den Studierenden unterstützend zur Seite zu stehen. Diejenigen, die im nächsten Semester noch studieren, können ihre Semesterkarte ohne Aufwand und Kosten bis Ende Juli 2021 weiter nutzen. Alle, die dieses Angebot nicht in Anspruch nehmen können, erhalten die gesamten Kosten für ihre kaum nutzbare Semesterkarte rückerstattet“,  beschreibt Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner die Lösung. 

Diese Regelung gilt für alle regionalen OÖVV Semesterkarten für Strecken von außerhalb der Kernzonen Linz, Wels und Steyr mit und ohne Kernzonenberechtigung. Die Kulanzregelung gilt nicht für Semestertickets, die ausschließlich die Stadtverkehre Linz, Wels und Steyr beinhalten.

Vizebürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der LINZ AG LINIEN Markus Hein: „Ich begrüße die kulante Lösung für die regionalen Semesterkarten von Landesrat Steinkellner und OÖVV. Auch wenn die in Linz lebenden Studentinnen und Studenten ihr MEGA-Ticket sicherlich intensiver nutzen konnten als Studierende aus anderen Regionen und der Preis deutlich günstiger ist, laufen in Linz derzeit die Gespräche, um ebenfalls eine Kulanzlösung zu finden.“

Logo: Land OÖ

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV