Black Wings feiern Auswärtssieg

Linzer zeigen 60 Minuten konzentrierte Leistung und bezwingen Salzburg 4:2.

Im ersten Drittel haben die Red Bulls deutlich mehr vom Spiel, lassen aber drei Powerplays ungenützt. Lebler besorgt mit einem strammen Schuss die Führung. Ab dem zweiten Drittel steigern sich die Oberösterreicher, erarbeiten sich einige Chancen und gehen mit einem 2:1-Vorsprung in den letzten Spielabschnitt. Gegen ideenlose Salzburger bleiben die Black Wings stabil und siegen am Ende nicht unverdient mit 4:2.

Lebler besorgt Führung

Wie schon im letzten Spiel gegen Salzburg starten die Black Wings gut ins erste Drittel. Nachdem die Gastgeber nach drei Minuten erstmals bei Goalie Gracnar vorstellig werden, sind es die Linzer, die in Führung gehen. Umicevic spielt aus der Defensive einen schönen, öffnenden Pass auf Lebler, der auf der linken Seite davonzieht und ins kurze Eck abzieht. Mit seinem 20. Saisontreffer besorgt der Kapitän das 1:0. Die Stahlstädter bleiben hellwach und finden durch Kozek eine weitere Gelegenheit vor. Praktisch im Gegenzug kann sich Gracnar bei einem Schuss von Joslin auszeichnen.

Die Red Bulls erhöhen nun den Druck und zwingen so die Linzer zu Strafen. Beaudoin muss gleich zwei Mal wegen Cross Checks vom Eis, Hytönen erwischt es wegen Beinstellens. Doch die Mannschaft von Head Coach Ceman zeigt sich sehr konzentriert im Penalty Killing und kann sich trotz der guten Positionierung der Salzburger schadlos halten. In der 17. Minute erzeugen die Oberösterreicher viel Verkehr vor dem Tor, gleich mehrere Spieler stochern auf die Scheibe, die aber nicht den Weg über die Linie findet. Mit der 1:0-Führung können die Linzer gut leben, denn Salzburg ist das spielbestimmende Team.

Offene Partie

Die Linzer starten im Mitteldrittel in Unterzahl, da Beaudoin noch für 97 Sekunden auf der Strafbank sitzt. Die Hausherren bleiben zunächst am Drücker, doch die Black Wings steigern sich von Minute zu Minute und erarbeiten sich sogar ein klares Chancenplus. Lebler und Hytönen vergeben aus kurzer Distanz. Nur wenig später verpasst Kozek nach einem Breakaway das mögliche 2:0. Das schließlich in der 29. Minute fällt. Im ersten Linzer Powerplay des Abends passt Hytönen den Puck perfekt zu Lebler, der mit einem „Strich“ ins linke Eck den Vorsprung ausbaut.

Das Spiel ist nun völlig offen – die Salzburger sind bemüht, doch die Stahlstädter verteidigen geschickt und lassen kaum Torraumszenen zu. Die

Presse – Information

besten Chancen vergeben Ortega, der am langen Eck zu spät kommt und Schreier, dessen Schuss vom starken Gracnar zur Seite abgewehrt wird. Etwas mehr als zwei Minuten vor dem Ende muss Umicevic wegen Beinstellens in die Kühlbox. Die Bullen drücken nun auf den Anschlusstreffer, welcher auch gelingt. Nach Traumpass des Ex-Linzers Schofield trifft Baltram aus dem Slot zum 1:2. Kein idealer Zeitpunkt für die Black Wings, in Summe aber verdient.

Black Wings bleiben stabil

Die Black Wings starten perfekt in den Schlussabschnitt und erhöhen in Überzahl auf 3:1. Gaffal tankt sich auf der rechten Seite durch und zieht aus spitzem Winkel ab – Lamoureux kann die Scheibe nicht kontrollieren und so landet diese schließlich im Netz. Die Red Bulls sind um eine rasche Antwort bemüht und haben Pech, als Ortega in der 46. Minute nur die Stange trifft. Kurz darauf „frisst“ Yan einen harten Check von Salzburgs Zündel und muss angeschlagen in die Kabine. Die Gastgeber lassen in den Folgeminuten die nötige Entschlossenheit vermissen und so haben die Linzer nur wenig Probleme den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten.

Zwei Minuten vor dem Ende nimmt Salzburgs Head Coach McIlvane ein Time Out und Keeper Lamoureux vom Eis. Nach einem Fehlpass von Rauchenwald landet die Scheibe bei Zusevics, der aus zentraler Position die Scheibe im leeren Tor unterbringt und mit dem 4:1 für die Entscheidung sorgt. Eine Sekunde vor der Schlusssirene betreiben die Bullen noch Ergebniskosmetik. Nach Zuspiel von Baltram markiert Jakubitzka das 2:4. Und so holen sich die Black Wings den zweiten Sieg gegen Salzburg in dieser Saison. Ein tolles Ergebnis nach einer konzentrierten Leistung, die definitiv Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben sollte.

Ergebnis

Red Bull Salzburg – Steinbach Black Wings 1992 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)

Torschützen: 0:1 Lebler (5.), 0:2 Lebler (29./PP1), 1:2 Baltram (39./PP1), 1:3 Gaffal (42./PP1), 1:4 Zusevics (59./EN), 2:4 Jakubitzka (60.);

Strafminuten: 4 bzw 10
Torschüsse: 38 bzw 31
Referees: Groznik, Piragic, Nothegger, Seewald; Salzburg Eisarena

Tabelle

Titelbild: Copyrightvermerk: Black Wings Linz/Eisenbauer

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV