32-Jähriger wollte illegal über Grenze//Mann tot aufgefunden. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Schärding wollte am 31. Jänner 2021 gegen 15:20 Uhr mit einem Pkw an dem für den Fußgänger- und Fahrradverkehr bestimmten Grenzübergang Dürnau in Bad Leonfelden die Staatsgrenze Richtung Tschechien überqueren. Dazu schnitt er mit einem mitgebrachten Winkelschleifer am tschechischen Staatsgebiet ein Eisenrohr ab und fuhr anschließend mit dem Fahrzeug über die Grenze. Dort blieb er im Schnee stecken. Er wendete und fuhr wieder nach Österreich zurück. Beim Zurückfahren blieb er unmittelbar nach der Grenze auf österreichischem Staatsgebiet neuerlich im Schnee stecken. Anrainer kamen zur Hilfe, schleppten den Pkw ab und riefen die Polizei. 
Die Ermittlungen ergaben, dass der 32-Jährige keinen gültigen Führerschein besitzt, von der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis und dem Bezirksgericht Schärding zu Aufenthaltsermittlungen ausgeschrieben war und bei der Bezirkshauptmannschaft Schärding Ersatzarreststrafen offen aufschienen. Der Mann wurde festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum Wels eingeliefert. Anzeigen folgen.

Fahndung nach abgängigem Mann – Widerruf

Stadt Linz

Der 81-Jährige wurde heute Vormittag im Bezirk Amstetten tot aufgefunden. Fremdverschulden kann nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden.

Presseaussendung vom 29. Jänner 2021:
Ein 81-jähriger Linzer ist seit 28. Jänner 2021 aus seiner Wohnung in Linz abgängig. Der letzte Kontakt mit dem kranken Mann war gegen 17 Uhr, seine Spur verliert sich im Zentrum von Ebelsberg. Seither ist der Aufenthaltsort des Mannes unbekannt, die Suche nach ihm blieb bisher erfolglos.

Frau von Kraftwagenzug erfasst

Bezirk Braunau

Eine 64-Jährige aus dem Bezirk Braunau überquerte am 1. Februar 2021 um 10:20 Uhr direkt hinter einem in Richtung Munderfing fahrenden Pkw zu Fuß den Stadtplatz Mattighofen. Dabei kam es zur Kollision mit einem in Richtung Braunau fahrenden Kraftwagenzug, gelenkt von einem 32-Jährigen aus der Tschechischen Republik. Die Frau wurde dabei unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Krankenhaus Braunau eingeliefert.

Mehrparteienhausdach brannte – Nachtrag

Stadt Linz

Zur unten angeführten Presseaussendung wird berichtet, dass der Brand durch einen 41-jährigen Bewohner des Mehrparteienhauses herbeigeführt wurde. Der afghanische Asylwerber stellte einen Holzkohlegrill auf das Blech eines Vordaches und entzündete Kohlen in einem Kohlenkorb. Da er diesen direkt auf dem Blech abstellte geriet die Holzkonstruktion des Dachstuhles in Brand. Lösch- und Kühlversuche durch den Bewohner blieben ohne Erfolg, der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht. 
Der 41-Jährige ist zur Brandverursachung geständig und wird der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt. Die entstandene Schadenshöhe beträgt mehrere hunderttausend Euro.

Presseaussendung vom 24.12.2020:
Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet am 23. Dezember 2020 gegen 18 Uhr in Linz das Dach eines Mehrparteienhauses in Brand. Aufgrund des Feuers und der Rauchentwicklung mussten die Bewohner des Hauses evakuiert werden. Die Feuerwehr löschte den Brand, die umliegenden Straßen wurden während des Einsatzes polizeilich abgesperrt. Gegen 23:15 konnte das Feuer endgültig gelöscht werden. Aufgrund der Rauchentwicklung und Eindringen des Löschwassers sind einige Wohnungen vorerst nicht bewohnbar. Die Spurensicherung wurde durchgeführt – genauere Ermittlungen werden vom Brandermittler noch durchgeführt. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV