Bad Ischl: Ein Gentleman hat Abschied genommen

An den Tourismusschulen ist FOL Dipl. Päd. Peter Steiner nach 47 Dienstjahren in den Ruhestand getreten

Der Maître d’Hôtel ist in der Spitzengastronomie der Restaurantleiter. Das französische Maître heißt aber auch „Meister“ – und ein Meister seines Faches war er ohne Zweifel. „Das Restaurant war mein Leben“ meint der sportlich-aktive Jungpensionist, „ich durfte in meinem Beruf die Erfüllung finden“.

Stolz erzählt der Vollblutgastronom von seinen Lehrherren: Peter Steiner absolvierte seine Lehre in Schrems (Waldviertel) sowie im Kamptalerhof von Willi Dungl und wechselte nach dem Militärdienst ins Schlosshotel Ottenstein (NÖ). Schon während seiner Lehrzeit bekam er durch seine Kontakte ins Wiener Spitzenhotel Imperial die Chance, bei Staatsbanketten in der Hofburg im Einsatz zu sein: „Ich habe der spanischen und der holländischen Königsfamilie servieren dürfen, später Bundeskanzler Kohl, Popstar Falco, Oscar-Preisträgern und Olympiasiegern“. Und stolz erzählt er auch von seiner Silbermedaille beim Bundeslehrlingswettbewerb in Bad Gleichenberg. 

Seine beruflichen Mentoren haben ihn aber auch gelehrt, den einfachen Gast gleich respektvoll und professionell zu betreuen wie VIP-Kunden. „Sei stolz zu stolzen Gästen und bescheiden zu bescheidenen Kunden“ hatte ihm einer seiner Wegbereiter mitgegeben. „Dadurch habe ich immer einen guten Draht zu meinen Gästen gefunden“ fügt der Pädagoge hinzu.

In Bad Ischl war Steiner dann rund 10 Jahre Restaurantchef im Weinhaus Attwenger bei Haubenkoch Karl Pfliegler. Der erste Kontakt zur HLT ergab sich, als 1985 die Chaîne des Rôtisseurs, eine weltweite Gesellschaft zur Wahrung höchster kulinarischer Standards, ihren Kongress in Bad Ischl abhielt und die Schule eng mit den Spitzenköchen Karl Eschlböck und Karl Pfliegler kooperierte.

32 Jahre lang konnte Peter Steiner dann sein reiches gastronomisches Wissen und Können an hunderte SchülerInnen der Ischler Tourismusschule weiter geben. „Dieses Haus war dann meine berufliche Heimat, die Kollegenschaft mein Anker in guten wie in schwierigen Zeiten“ erklärt der Neo-Pensionist, der über viele Jahre an der Schule große Bankette ausrichtete und am Tag der offenen Tür das „internationale Restaurant“ stilvoll leitete. Zu seinen schönsten schulischen Erlebnissen zählt Peter Steiner Projektveranstaltungen mit seinen Schülern: etwa eine große Charityveranstaltung zu Gunsten herzkranker Kinder,  einen Auftritt von Erwin Steinhauer im Lehàrkino und zahlreiche weitere Events. Noch heute ist der Gentleman des Serviceunterrichts mit vielen ehemaligen SchülerInnen in Kontakt.

Da durch die Corona-Pandemie derzeit alles im Homeschooling ist, konnte der beliebte Pädagoge leider noch nicht persönlich verabschiedet werden, dies wird aber sicher mit einer Feierstunde nachgeholt werden. Schulleitung und Kollegenschaft wünschen Peter Steiner beste Gesundheit für einen erfüllten Ruhestand und ausreichend Zeit für seine Familie, den Sport und seine handwerklichen Talente.

Adieu, Peter, und danke für alles!

Mag. Alfred Reimair

Fotos:

Peter Steiner im Porträt und beim Flambieren im Serviceunterricht Fotos: © TS-Reimair

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV