Im Tagesgang allgemeiner Anstieg der Lawinengefahr!

Der noch lockere Schnee vom vergangenen Wochenende wurde mit dem teils stürmischen Wind aus West bis Nordwest als spröder Triebschnee vorwiegend ost- bis südseitig abgelagert. Für einen ungünstigen Schneedeckenaufbau sorgte als potentielle Schwachschicht Oberflächenreif, welcher sich in der klaren Nacht von Sonntag auf Montag bilden konnte. Älterer, noch störanfälliger Triebschnee liegt ganz vereinzelt schattseitig auf einer durch die aufbauende Umwandlung geschwächten Schneeschicht. Der Regeneintrag in den kalten Neuschnee kann sich ungünstig auf die Schneedeckenstabilität auswirken, allerdings sind keine größeren Regenmengen prognostiziert. 

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV