Nordic Combined Triple in Seefeld steht bevor

Dieses Wochenende findet mit dem Nordic Combined Triple in Seefeld das nächste Highlight im Weltcupkalender der nordischen Kombination statt. Von Donnerstag, den 28. bis Sonntag, den 31. Jänner stehen drei Konkurrenzen am Programm.

Freitags steht ein Sprung und 5 Kilometer auf der Loipe am Programm, startberechtigt sind alle gemeldeten Athleten. Samstags wird das Startfeld auf die besten 50 des Vortages reduziert, zu absolviert sind ein Sprung und 10 Kilometer. Die Zeitrückstände vom Freitag werden dabei in den nächsten Wettkampf am Samstag, umgerechnet in Punkterückstände beim Springen, mitgenommen. Sonntag sind dann die beste 40 in der Triple-Gesamtwertung startberechtigt und müssen einen Sprung und 15 Kilometer auf der Loipe bewältigen, wobei die Zeitrückstände von Samstag ebenso in den Finaltag mitgenommen werden.

Das ÖSV-Aufgebot umfasst insgesamt elf Athleten:
Johannes Lamparter, Lukas Greiderer, Christian Deuschl, Manuel Einkemmer (alle T), Mario Seidl, Stefan Rettenegger, Marc-Luis Rainer (alle S), Lukas Klapfer, Martin Fritz (beide STK), Thomas Jöbstl, Philipp Orter (beide K)

***Zeitplan:***

Donnerstag, 28.1.2021
10.00 Uhr: Offizielles Training HS 109
12.30 Uhr: provisorischer Wertungsdurchgang HS 109
14.00 Uhr: offizielles Langlauftraining

Freitag, 29.1.2021
12.15 Uhr: Probedurchgang HS 109
13.30 Uhr: Wertungsdurchgang HS 109
15.30 Uhr: Langlauf 5km

Samstag, 30.1.2021
12.30 Uhr: Probedurchgang HS 109
13.30 Uhr: Wertungsdurchgang HS 109
15.30 Uhr: Langlauf 10km

Sonntag, 31.1.2021
11.30 Uhr: Probedurchgang HS 109
12.12 Uhr: Wertungsdurchgang HS 109
15.30 Uhr: Langlauf 15km

***Gesundheits-Update Bernhard Gruber:***

Nachdem Bernhard Gruber Samstagabend nach dem Teamsprint in Lahti (FIN) infolge einer Verengung eines Herzkranzgefäßes erneut zwei Stents eingesetzt wurden, ist der Salzburger Routinier auf dem Weg der Besserung. Der Heilungsverlauf zeigt sich durchwegs zufriedenstellend, wie ÖSV-Teamärztin Dr. Ines Berger-Uckermann, die bei Gruber in Lahti geblieben ist, heute bestätigt: „Bernhard ist soweit stabil und guter Dinge. Die Herz-Kreislauf Parameter haben sich stabilisiert und die Regeneration schreitet voran. Er wird heute Nachmittag mit einem Ambulanzjet nach Salzburg überstellt und von dort weiter ins Krankenhaus nach Schwarzach gebracht, wo er voraussichtlich einige Tage zur Beobachtung bleiben muss.“

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV