Red Bull Juniors feiern 7:4-Sieg auswärts in Fassa



Nun wartet Feldkirch im Semifinale der Ö-Meisterschaft  

Fassa, 23. Jänner 2021 | Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich im zweiten Auswärtsspiel in Folge beim Tabellenzwölften Sportiva Hockey Club Val di Fassa mit 7:4 durch. Bei den Juniors kam Torhüter Mauritz Merra heute zu seinem vierten Saisoneinsatz, während der 17-jährige Sten Fischer sein Debüt im Senioreneishockey feierte. Wie schon in den letzten Spielen, nahmen die Juniors einige Strafen und wurden von den Gästen in Unterzahl drei Mal bestraft. Einen Rückstand musste man jedoch nie nachlaufen, lediglich zwei Mal den Ausgleich hinnehmen. Einmal auf den Führungstreffer durch Verteidiger Maksymilian Szuber, sowie nach der erneuten Führung durch den dritten Saisontreffer von Verteidiger Philipp Wimmer.

Insgesamt spielten die Juniors, nach einem anfangs ausgeglichenem Spiel, ab der Hälfte des Spiels stärker. So ging man mit dem Tor von Szuber (34.) und dem Treffer von Kapitän Maximilian Rebernig (37.) binnen weniger Minuten erstmals mit zwei Tore in Front. In der ersten Hälfe des letzten Drittels nahm Fassa viele Strafen, was die Red Bulls im Powerplay, Eham in der 41. Minute und Samuel Dubé bei doppelter Überzahl (49.) für sich nutzen konnten.

„Am Ende haben wir uns das Leben mit unseren unnötigen Strafen noch einmal selbst schwer gemacht“, sagte Verteidiger Maksymilian Szuber nach dem Spiel. Denn tatsächlich gelang Joseph Mizzi jeweils in Überzahl der 3:6, sowie der 4:6-Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt im Spiel setzten jedoch die Red Bulls, die in Person von Aljaz Predan mit einem Empty-Net-Treffer das letzte Tor erzielten.


Play-off um den österreichischen Titel der Alps Hockey League
Halbfinale, 27./28. & 30.01.2021
Red Bull Hockey Juniors (1) – VEU Feldkirch (4)
EHC Lustenau (2) – EC Bregenzerwald (3)

Alps Hockey League | Regular Season
Sportiva Hockey Club Fassa – Red Bull Hockey Juniors 4:7 (1:1, 1:3, 2:3)
Tore: Iori (12./PP), Deluca (23.), Mizzi (51./PP, 58./PP) bzw. Szuber (9., 34.), Wimmer (21.), Rebernig (37.), Eham (41./PP), Dubé (49./PP2), Predan (60./EN)

Maksymilian Szuber

„Mauritz hat uns gerade am Anfang mit guten Paraden im Spiel gehalten. Dann hatten wir auch gut gespielt aber zwei Mal den Ausgleich hinnehmen müssen. Im zweiten Abschnitt kamen wir mit viel Energie aus der Kabine und erzielten auch zwei wichtige Powerplaytreffer.“


Trainer Teemu Levijoki

„Das war heute nicht leicht und bereits unser drittes Spiel in dieser Woche. Mauritz im Tor hat uns heute auch die Chance gegeben, das Spiel zu gewinnen und eine gute Leistung im Tor gezeigt. Ich bin froh, über die sieben Tore und das wir Wege gefunden haben, zu treffen. Ebenso über die drei Punkte, aber ich hoffe die Mannschaft wächst an solchen Spielen und wir sind bereits für die österreichische AHL-Meisterschaft nächste Woche.“

Alps Hockey League

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV