Red Bulls erkämpfen 2:0-Heimsieg gegen Dornbirn

Herausragender JP Lamoureux feiert erstes Saison-Shutout

Salzburg, 20. Januar 2021 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Heimspiel der bet-at-home ICE Hockey League gegen die Dornbirn Bulldogs mit 2:0 und beendete damit die jüngste Niederlagenserie. Der Sieg gegen die offensiv-starken Vorarlberger musste aber hart erarbeitet werden und wurde erst durch die unglaubliche Performance von Torhüter Jean-Philippe Lamoureux, der sein erstes Saison-Shutout feierte, sichergestellt. Für die Salzburger Tore sorgten Mario Huber und Thomas Raffl.

Bei den Red Bulls kam heute Rick Schofield nach zweiwöchiger Verletzungspause zurück ins Lineup, sodass nur noch Alexander Rauchenwald und Filip Varejcka rekonvaleszent fehlten. Die Red Bulls hatten von Beginn das Sagen und gingen in der 8. Minute in Führung. Mario Huber fuhr in Unterzahl (nach einem Offensivfoul) übers halbe Eis und netzte trocken gegen Dornbirns Torhüter Oskar Östlund ein. Danach hatten die Gäste eine erste gute Phase in der Offensivzone, wurden aber bald wieder vors eigene Tor zurückgedrückt. Dort war Mario Huber bei einem Powerplay (15.) nahe dran am zweiten Tor, der Schuss aus dem halbhohen Slot war aber zu zentral. In der 16. Minute zog Dominique Heinrich den Puck mit schönem Handgelenksschuss an die Querstange. Trotz weiterer guter Schüsse konnten die Salzburger vorerst nicht noch einmal treffen, hatten die Führung mit ihrer dominanten Spielweise im ersten Abschnitt aber verdient.

Im zweiten Durchgang wirkten die Vorarlberger frischer, Salzburgs Goalie Jean-Philippe Lamoureux entschärfte eine Top-Chance (22.) nach 2-auf-1 Angriff von William Rapuzzi. Und Dornbirn legte nach, wirbelte kurz darauf noch einmal gefährlich durch den Torraum und blieb auch in weiterer Folge sehr präsent in Salzburgs Verteidigungszone. In der 12. Minute bekam Ioannis Kaldis die Scheibe im Slot perfekt aufgelegt, scheiterte aber an JP Lamoureux. Die Red Bulls hatten Probleme, das Angriffsspiel aufzuziehen und kamen nur zu vereinzelten Schüssen, während die Gäste immer drückender wurden. Und just, als die Red Bulls das Spiel wieder etwas offensiver gestalteten, hatte Dornbirns Kevin Macierzynski die beste Gäste-Möglichkeit, fand nach kurzem Solo aber in JP Lamoureux seinen Meister. Insgesamt hatten die Vorarlberger im zweiten Durchgang offensiv deutlich mehr vom Spiel, aber Salzburgs starker Keeper und seine Vorderleute brachten den knappen 1:0-Vorsprung in die zweite Pause.

Auch im dritten Abschnitt drückten zunächst wieder die Gäste, JP Lamoureux stand einige Minuten im Brennpunkt, vereitelte aber alle Dornbirner Schussversuche. Die Red Bulls mussten sich jeden Angriff, jeden Konter hart erarbeiten, konnten in der 49. Minute aber aus einem solchen die Führung ausbauen. Thomas Raffl verwertete den Pass von John Hughes in den Slot per One-timer. Aber es blieb eng bis zum Schluss, denn die Gäste setzten neuerlich nach und kamen wie auch die Red Bulls noch zu weiteren Möglichkeiten. Richtig brenzlig wurde es nochmal in der letzten Minute in Unterzahl gegen sechs Dornbirner Feldspieler, aber die Red Bulls überstanden auch diese Schlussphase und freuten sich schließlich über den ersten (Arbeits-) Sieg nach zuletzt vier Niederlagen in Folge. Mann des Abends war aber zweifellos JP Lamoureux, der über sich hinauswuchs und die Dornbirner Stürmer mit seinen Paraden zur Verzweiflung brachte.        

bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)  
Tore: M. Huber (8./SH), Raffl (49.)  

Salzburgs Kapitän Thomas Raffl

„Das Wichtigste heute war, dass wir wieder drei Punkte gemacht haben. Auch wenn das nicht unser bestes Spiel war, so war der Sieg auch in der jetzigen Tabellensituation umso wichtiger. Aber wir werden die Fehler, die wir heute gemacht haben, wieder genau analysieren und uns als Mannschaft weiterentwickeln. Vater des Sieges war aber auf jeden Fall JP Lamoureux, der unglaublich gehalten hat.“ 
Foto:
EC Red Bull Salzburg
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV