Langwierige Bergung aus Fahrzeug. Oö Polizeimeldungen

Bezirk Braunau

Am 18. Jänner 2021 gegen 19 Uhr fuhr ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Braunau mit einem Firmenkastenwagen in Ranshofen auf der B156 in Fahrtrichtung Braunau. Dabei kam er aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte wenige Meter weiter mit einem Baum.
Der 33-Jährige, der Verletzungen unbestimmten Grades erlitt, musste von der Feuerwehr aus dem stark beschädigten Fahrzeugwrack befreit werden und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Braunau verbracht. Da beim Unfall eine erhebliche Menge Diesel austrat, musste das umliegende Erdreich großflächig mit einem Bagger abgetragen werden.
Die B156 musste für etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. Eine Umleitung erfolgte über das Ortsgebiet von Ranshofen.
Die Bergung des Verletzten dauerte aufgrund der starken Verformung des Fahrzeuges annähernd eineinhalb Stunden.

Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

Bezirk Rohrbach

Beamten der Kriminaldienstgruppe des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach fiel am 18. Jänner 2021 in Rohrbach um 18 Uhr ein PKW in auffälliger Fahrweise auf, dessen Lenker und Mitfahrer zuvor am Corona-Spaziergang in Rohrbach teilgenommen hatten.
Der Lenker, ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach, führte insgesamt fünf Personen im PKW mit, darunter drei Kinder im Alter von fünf bis 13 Jahre.
Den Beamten fiel unmittelbar nach der Anhaltung auf, dass der Lenker eindeutig beeinträchtigt war. Ein anschließend durchgeführter Alkovortest verlief negativ, jedoch ein Drogentest auf THC positiv.
Der 53-Jährige wurde einem Polizeiarzt vorgeführt, der bei der klinischen Untersuchung den Lenker für fahruntauglich erklärte. Daraufhin wurde ihm der Führerschein abgenommen.
Im Wohnhaus des Mannes wurde mit Unterstützung von Polizisten und eines Suchtmittelspürhundes eine Nachschau durchgeführt und dabei knapp 300 Gramm Marihuana und Konsumutensilien im Haus verteilt vorgefunden und sichergestellt. Der Verdächtige ist geständig, das Marihuana selbst erzeugt zu haben. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach und der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Bei Kontrollen Pkw und gefälschten Führerschein sichergestellt

Bezirk Schärding

Am 18. Jänner 2021 konnten Polizisten der Polizeiinspektion Tumeltsham FGP im Zuge der gesundheitsbehördlichen Kontrollen am Grenzübergang Suben zwei Erfolge verzeichnen:

Ein 32-jähriger Rumäne fuhr um 13:15 Uhr mit einem Pkw aus Deutschland kommend Richtung Rumänien. Im Zuge der Kontrolle wurden der Lenker und das Fahrzeug fahndungsmäßig überprüft. Im Schengener Informationssystem wurde für den Pkw der Treffer – Sicherstellung nach Entfremdung – vorgefunden.
Der Pkw wurde vorläufig sichergestellt und gegen den Lenker, der ein Lügengerüst über den Erwerb bei der Vernehmung auftischte, ein Bericht an die Staatsanwaltschaft Ried wegen Verdachtes der Hehlerei und Urkundenunterdrückung vorgelegt.

Ein 40-jähriger Rumäne wurde um 17:40 Uhr als Lenker eines Pkw angehalten. Dabei wies dieser einen rumänischen Führerschein vor, welcher sich bei der Überprüfung als Totalfälschung herausstellte. Der gefälschte Führerschein wurde sichergestellt und der 40-Jährige wird an die Staatsanwaltschaft Ried und an die Bezirkshauptmannschaft Schärding angezeigt.

Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV