Red Bulls wollen gegen Bozen in Erfolgsspur zurückfinden

Rick Schofield vor Comeback

Salzburg, 18. Januar 2021 | In der bet-at-home ICE Hockey League sind drei Viertel des Grunddurchgangs (30 Spiele) absolviert. Der EC Red Bull Salzburg startet morgen, Dienstag, mit dem Heimspiel gegen den HCB Südtirol Alperia (19:15 Uhr) in die zweite Rückrunde und will nach drei Niederlagen endlich wieder reüssieren. Gleich darauf, am Mittwoch, sind die Dornbirn Bulldogs zu Gast in Salzburg (19:15 Uhr, beide Spiele im Red Bulls Livestream).

Einmal kurz tief Luft holen und weiter geht’s. Nach der gestrigen 2:3-Overtime-Niederlage gegen Villach geht es in den nächsten zwei Tagen gleich mit zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen weiter. Die Red Bulls denken aber Schritt für Schritt und konzentrieren sich nur auf das morgige Duell mit dem HCB Südtirol Alperia. Zum einen, weil Bozen seit Wochen fast durchgängig an der Tabellenspitze steht und zum anderen, weil die Red Bulls schnell zu ihrer Form und zu Beständigkeit zurückfinden wollen.

Bei der gestrigen Niederlage gegen Villach haben die Red Bulls ein dominantes erstes Drittel gespielt, nach einer 2:0-Führung aber dennoch verloren. Verteidiger Alexander Pallestrang fand kritische Worte: „Nach dem ersten Drittel haben wir gedacht, dass es einfach so weitergeht. Vielleicht haben wir es zu locker genommen.“ V.a. in der Verteidigung ortet der 30-jährige Routinier Schwächen: „Defensiv sind wir nicht da, wo wir sein wollen.“

Gegen Bozen wird die Sache nicht einfacher. Aber Alexander Pallestrang ist zuversichtlich, auch wenn „das Selbstvertrauen zuletzt etwas gelitten hat. Wir müssen uns wirklich wieder auf die Basics besinnen, die einfachen Dinge richtig machen. Wir schenken im Moment so viel Scheiben her oder spielen sie unkontrolliert aus der eigenen Zone. Aber wir sind besser als das, wir können das Spiel von hinten aufziehen und im Zusammenspiel als Mannschaft Chancen kreieren. Wir haben die Qualität, Tore zu schießen, müssen aber auch defensiv unseren Job machen.“

Bewiesen haben die Salzburger das u.a. vor acht Tagen beim 3:2-Auswärtssieg gegen die Südtiroler und daran wollen sie morgen anknüpfen. Im direkten Saisonduell steht es 2:1 für Bozen, das gestern in Klagenfurt mit 0:1 in der Verlängerung den Kürzeren zog.

In Punkto Tore schießen können sich die Red Bulls auf Rick Schofield freuen, der morgen wahrscheinlich sein Comeback gibt. Der 33-jährige Kanadier hat sein letztes Spiel am 5. Januar in Dornbirn bestritten, ist mit 13 Toren aber immer noch Salzburgs Top-Torschütze. Damit warten nur noch die Rekonvaleszenten Alexander Rauchenwald und Filip Varejcka auf ihre Rückkehr.

bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – HCB Südtirol Alperia
Di, 19.01.2021; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Red Bulls Livestream

EC Red Bull Salzburg – Dornbirn Bulldogs
Mi, 20.01.2021; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Red Bulls Livestream 

Foto:
EC Red Bull Salzburg
Rainer Hilbrand

About the author

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV